News

Ausverkaufte Premieren

05.11.2017

Der kubanische Spielfilm ULTIMOS DIAS EN LA HABANA sorgte für volle Premièrensäle.

Fernando Pérez gehört zu den bekannten und geschätzten Filmschaffenden. Das konnte man anlässlich der Vorpremieren seines neuen Spielfilms ULTIMOS DIAS EN LA HABANA wieder spüren. In Baden, Bern, Biel wie Luzern, St. Gallen und Thusis waren die Kinos ausverkauft, kamen nicht alle, die wollten, in Genuss einer Vorstellung mit anschliessendem Gespräch. Trost für sie und alle anderen: Der Film startete dieses Wochenende - und es ist Regen angesagt. Ab nach Havanna!

Erste Medienstimmen:

«Muss man das sehen? Aber ja doch! Diese "Letzten Tage in Havanna" sind so traurig und heiter, so schwer und leicht, kurz gesagt: So kubanisch, dass man mit dem Gefühl aus dem Kino geht: Ich war gerade eineinhalb Stunden bei Diego und Miguel in Havanna.» Züritipp

«Eine Hymne auf das Leben.» Neue Zürcher Zeitung

«Eine liebevolle Hommage an die Menschen.» Medientipp


«Ein Werk voller hintergründiger Poesie; ein Film, der das was vom «kubanischen Traum» übrig geblieben ist, in einer Schonungslosigkeit demontiert, wie es so noch kaum ein anderer Cineast getan hat.» Luzerner Zeitung

«Ohne sozialer Sentimentalität zu verfallen, zeichnen sich die im Film gezeigten Menschen durch ein intensives Miteinander, im Guten wie im Schlechten, aus.» Der andere Film

«Anhand des Lebens in einem Mietshaus präsentiert Fernando Pérez nach eigenem Drehbuch ein schillerndes Kaleidoskop der Gefühle in einer Gesellschaft, die sich kaum noch bewegt.» art-tv

Weitere Informationen zu Ultimos dias en La Habana

Google+ Facebook Twitter Email