Regisseur/in

Arvin Chen

Vereinigtes Königreich – 1 Film im Verleih

Arvin Chen wurde am 26. November 1978 in Boston, Massachusetts, geboren. Der chinesisch-amerikanische
Filmemacher lebt in Taipeh, Taiwan. Er wuchs in der San Francisco Bay Area auf und studierte
Architectural Design an der University of California in Berkeley. Nach seinem Studienabschluss
ging er nach Taipeh, um bei dem taiwanesischen Filmemacher Edward Yang (Yi Yi, A Brighter
Summer Day) zu lernen, bevor er einen Master-Studiengang im Fach Filmproduktion an der School of Cinematic Arts der
University of Southern California absolvierte. 2006 gewann sein Kurzfilm Mei den Silbernen Bären der 57. Internationalen Filmfestspiele Berlin.
Au revoir Taipei ist sein erster abendfüllender Spielfilm.

Google+ Facebook Twitter Email
Au revoir Taipei - Yi ye Tai bei (Flyer)

Au revoir Taipei - Yi ye Tai bei

2010

Kann junges Kino schön sein! Arvin Chen heisst die Entdeckung des Jahres. Er erzählt von Kai, der halbe Nächte in einer Buchhandlung in Taiwans Hauptstadt Taipeh verbringt, ohne etwas zu kaufen. Er schmökert dort in Französischbüchern, um die Sprache zu lernen, denn seine Freundin ist nach Paris gezogen. „Sans vous, Taipei est très triste.“ Ohne sie sei es einfach traurig hier. Doch dann bietet ihm ein netter alter Gangster aus der Nachbarschaft ein Ticket nach Paris gegen einen „Kurierdienst“ an. Weiter

Google+ Facebook Twitter Email

Auf dem Laufenden bleiben

Aktuell informiert mit dem trigon-film Newsletter: Filme, DVDs und Verlosungen

   

trigon-film

trigon-film vermittelt sorgfältig ausgewählte Filme aus Süd und Ost im Kino, auf DVD/Blu-ray und online. 1986 als Verein gegründet, seit 1988 als Stiftung arbeitend, hat trigon-film über 500 Filme herausgebracht. Die meisten Titel bleiben in der Kollektion verfügbar, damit das visuelle Erbe gesehen werden kann. Mehr erfahren