Regisseur/in

Nacer Khemir

4 Filme im Verleih

Nacer Khemir wurde 1948 im tunesischen Korba als einziger Sohn neben fünf Töchtern geboren. Begeistert von der Zivilisation seines Landes, der andalusischen Vergangenheit seiner aus Córdoba stammenden Grossmutter und dem von ihr vermittelten poetischen Erbe wurde Khemir zuerst Erzähler. Gleichzeitig begann er zu malen und illustrierte Geschichten. 1972 recherchiert er nach den Erzählern in der Medina von Tunis. Diese Srbeit führt zu einer Sammlung von Erzählungen und Geschichten, die auch sein filmisches Werk prägen sollten. 1975 erscheint Das Buch «L’Ogresse», eine kalligraphische Erzählung, das zu einer neuen Wahrnehmung in Frankreich beiträgt. 1982 und 1988 erzählt Nacer Khemir während je einem Monat die Geschichten aus 1001 Nacht im Théâtre National de Chaillot in Paris, jeden Abend eine neue Geschichte, 25 Stunden Erzählkunst inszeniert von Yannis Kokkos.

Nach verschiedenen Kurzfilmen entstand 1984  Les baliseurs du désert, sein erster Langspielfilm, in dem er auch selber die Hauptrolle eines Lehrers im Wüstendorf spielt. Es folgten Das verlorene Halsband der Taube und Bab´Aziz - le prince qui contemplait son âme. Nacer Khemir reist noch immer als Geschichtenerzähler im traditionellen Sinn durch die Länder. Er lebt in Tunis und Paris.  Bei trigon-film sind ein reich illustrierter Band mit Khemirs Geschichten und einem Gespräch erschienen sowie die Wüstentrilogie auf DVD: Les baliseurs du désert, Le collier perdu de la colombe und Bab´Aziz. Zudem kann man Nacer Khemir und seiner Arbeit als bildender Künstler begegnen in Zunisreise von Bruno Moll, ein Film, der den Spuren von Paul Klee in Tunesien folgt.

Filmografie
1975 Le Mulet, Animationsfilm L'ogresse, Bilder und Erzählungen
1976 L'Histoire du pays bon Dieu, Kurzfilm
1977 L'ogresse, Kurzfilm
1978 Somaa, Kurzfilm
1979 Le soleil, emmuré, Bilder und Erzählungen
1984 Le conte des conteurs, Bilder und Erzählungen Les baliseurs du désert (Die Wanderer in der Wüste)
1987 Le chant de l'amour et de la mort, Buch
1991 Tawk al hamama al mafkoud (Das verlorene Halsband der Taube)
2005 Le prince qui contemplait son âme
2007 Die Tunisreise (Regie: Bruno Moll)
2012: Sheherazade

Filmographie

1975 Le Mulet, Animationsfilm L?ogresse, Bilder und Erzählungen
1976 L'Histoire du pays bon Dieu, Kurzfilm
1977 L'ogresse, Kurzfilm
1978 Somaa, Kurzfilm
1979 Le soleil, emmuré, Bilder und Erzählungen
1984 Le conte des conteurs, Bilder und Erzählungen Les baliseurs du désert (Die Wanderer in der Wüste)
1987 Le chant de ll?amour et de la mort, Buch
1991 Tawk al hamama al mafkoud (Das verlorene Halsband der Taube)
2005 Le prince qui contemplait son âme
2007 Die Tunisreise (Regie: Bruno Moll)
2012: Sheherazade

Sheherazade (Flyer)

Sheherazade (2011)

Scheherazade, das war jene Prinzessin, die ihrem Mann jede Nacht eine Geschichte erzählte und ihm versprach, die Fortsetzung in der nächsten Nacht zu bieten, um so den eigenen Kopf zu retten, denn der Sultan war hintergangen worden und hatte beschlossen, seine Bräute künftig nach der Hochzeitsnacht umzubringen. Die Geschichten der Scheherazade kamen aus dem indisch-persischen Raum, waren durch Handelsreisende in Umlauf gebracht worden und eine in die andere verschachtelt. Weiter

Bab'Aziz - Le prince qui contemplait son âme (Flyer)

Bab'Aziz - Le prince qui contemplait son âme (2005)

Eins werden mit sich selber Zwei einsame Gestalten in einem Meer aus Sand: Ishtar, ein lebensfrohes Mädchen, und Grossvater Bab'Aziz, ein blinder Derwisch. Ihr Ziel ist das grosse Derwisch-Treffen, das alle 30 Jahre stattfindet, dessen Ort sich aber nur jenen offenbart, die mit dem Herzen der unermesslichen Stille der Wüste zu lauschen vermögen und sich von ihr leiten lassen. Weiter

Le collier perdu - Tawk al hamama al mafkoud (Flyer)

Le collier perdu - Tawk al hamama al mafkoud (1991)

Mit traumhaft schönen Bildern und im Erzählstil von 1001 Nacht beschwört der orientalische Märchenerzähler Nacer Khemir die Blütezeit der andalusisch-arabischen Hochkultur. An das weltberühmte mittelalterliche Buch "Das Halsband der Taube - von der Liebe und den Liebenden" erinnernd, schildert der Tunesier kontrastreiche Facetten der Liebe, für die allein die arabische Sprache sechzig Begriffe kennt. Dabei schafft die Geschichte von Hassan, der bei einem Meister Kalligraphie erlernt, den Rahmen für geschmeidig verknüpfte Episoden. Weiter

Les baliseurs du désert - El Haimoune (Flyer)

Les baliseurs du désert - El Haimoune (1984)

"Wanderer der Wüste" vom tunesischen Filmemacher Nacer Khemir spielt in einer vagen Gegenwart. Nacer Khemir führt uns bildlich gesprochen ins Leben der Wüste ein. Es ist ein Leben ausserhalb des gängigen Zeitbegriffs. Das Schiff, das da plötzlich vor den Mauern der Stadt liegt, könnte jenes von Sindbad dem Seefahrer sein. Es steht für das Meer, für die Suche nach der Weite, nach dem Anderen hinter dem Horizont. Das Schiff weist einerseits auf die andalusische Brücke: Cordoba ist da und Samarkand nie fern. Weiter

Google+ Facebook Twitter Email