Shaji N. Karun

2 Filme im Verleih
Google+ Facebook Twitter Email

Biografie

Shaji Neelakantan Karun, 1950 in Kerala, Indien, geboren, zeichnete bei den meisten Filmen des legendären Regisseurs Govindan Aravindan für die Kamera verantwortlich und damit auch für Innovationen in der Bildgestaltung des indischen Films. Für seine Verdienste wurde er 1990 unter anderem mit dem Eastman Kodak Award for Excellence ausgezeichnet. Nach zahlreichen Kurzfilmen (darunter Wild Life of Kerala, 1979, und Kannikal, 1986) entstand Piravi, der weltweit bei der Kritik ein grosses Echo hervorrief. Sein zweiter Spielfilm, Swaham (1994), der in Cannes im Wettbewerb lief, erzählte wieder vom Thema Trauer und bestätigte sein Talent als Regisseur. Es folgten "The Last Dance" (1999) sowie "Nishad" (2002). Shaji N. Karun realisierte ausserdem mehrere Dokumentarfilme.


FILMOGRAPHIE

1986 : Kannikal (court métrage)
1988: Piravi
1994 : Swaham
1996 : Sham’s Vision (court métrage)
1998 : Bhavam (court métrage)
1999 : Vanaprastham
2000 : G. Aravindan (court métrage)
2002 : Nishãd
2002: Cheria lokavum valya manushyanum

Indien

Grössere Karte

Filme von Shaji N. Karun im Verleih:

Swaham (Flyer)

Swaham (1994)

Im Gegensatz zu den immer zahlreicher werdenden Formalisten im Kino zeichnen sich asiatische Autoren noch durch einen klaren Realitätsbezug aus, freilich auch noch durch den Glauben daran, dass "ein Künstler nicht stumm bleiben darf gegenüber jenen, die vergessen wurden in einem unfreundlichen System", wie der Inder Shaji Karun das formuliert. Weiter

Piravi (Flyer)

Piravi (1988)

Der indische Spielfilm "Piravi" erzählt von einem Vater, der mit Frau und Tochter auf die Rückkehr seines Sohnes wartet. Ein Film, der in sich ruht, der uns wundersam den Fluss der Zeit vor Augen führt. Weiter

Piravi - Die Geburt DVD

Piravi
CHF 23.00 / EUR 19.00

Jetzt kaufen!