Rafiki (Flyer)

Rafiki

Wanuri KahiuKenia – 2018

Kena und Ziki sind zwei Teenager aus dem kenianischen Nairobi und dicke Freundinnen, obwohl ihre Familien politisch entgegengesetzte Ansichten vertreten. Sie halten zusammen, wollen mehr und verlieben sich ineinander, was sie in ihrer konservativen Gesellschaft in Bedrängnis bringt. Der Spielfilm Rafiki war mit seiner Buntheit und Frische ein Hit beim Publikum am Festival von Cannes, wo er im Programm «Un certain regard» lief. Ein frischer Wind aus Kenia Weiter

Im Kino

  • Aarau: ab 31. Januar
  • Baden-Wettingen: Vorpremiere am 21. Januar
  • Basel: ab 31. Januar
  • Bern: ab 31. Januar
  • Brugg: ab 31. Januar
  • Chur: 3. Februar
  • Frauenfeld: im Februar
  • Luzern: ab 31. Januar
  • Olten: 9. bis 12. Februar
  • Schaan: im Februar
  • Solothurn: ab 3. Februar
  • St. Gallen: Vorpremiere am 22. Januar
  • Thun: 4. und 5. Februar
  • Wädenswil: 3. bis 6. März
  • Zuoz: 8. Februar und 29. März
  • Zürich: ab 31. Januar
Liquid Truth (Flyer)

Liquid Truth

Rubens ist ein beliebter und sorgloser Schwimmlehrer, bis er eines Tages von einer Mutter beschuldigt wird, ihren Sohn zärtlich berührt zu haben. Die Anschuldigungen werden verbreitet und beschleunigt durch moderne Kommunikationsmittel. Carolina Jabor hat einen ungemein packenden, brennend aktuellen und wichtigen Spielfilm gestaltet, der uns erkennen lässt, dass sich Wahrheit nicht per elektronischer Kommunikation vermittelt. Weiter

Im Kino

  • Basel: jetzt im kult.kino camera
  • Bern: jetzt im Rex
  • Luzern: jetzt im stattkino
  • Schaan: jetzt im Takino
  • St. Gallen, Kinok: jetzt im Kinok
  • Zürich: jetzt im Kosmos
  • Frauenfeld: ab 20. Dezember
  • Pfäffikon, Rex: 8. und 9. Januar
  • Stein am Rhein: 4. Februar
Rara (Flyer)

Rara

Pepa San MartinChile – 2016

Seit der Trennung ihrer Eltern lebt Sara mit ihrer jüngeren Schwester bei der Mutter, die jetzt mit einer Frau zusammen ist. Der Alltag der vier unterscheidet sich kaum von dem anderer Familien. Für Sara ist die Situation ganz in Ordnung. Doch nicht alle sehen es so, insbesondere ihr Vater hat Bedenken. Das einfühlsame Spielfilmdebüt von Pepa San Martín beruht auf wahren Ereignissen und betrachtet alles aus der Perspektive der 13-jährigen Sara. Weiter

Un mundo secreto (Flyer)

Un mundo secreto

Gabriel MariñoMexico – 2012

„Maria, irgendwann wird dich jemand bemerken und erkennen, wie besonders du bist …“, notiert Maria in ihr Tagebuch. Sie schreibt sich auch sehnsüchtige Liebesbriefe. Niemand bemerkt ihre Verzweiflung. Wie auch, Maria ist unscheinbar und spricht kaum. Auch nicht mit den Jungs, die sie öfter mit sich schlafen lässt, einfach so. Danach schlägt sie sich fest ins Gesicht. So kann ihr Leben nicht weitergehen. Weiter

Attenberg (Flyer)

Attenberg

Marina ist 23 und lebt gemeinsam mit ihrem Vater in einem austauschbaren Industrieörtchen an der griechischen Küste. Die menschliche Spezies empfindet Marina als eigenartig, fast abschreckend, wäre da nicht Bella, ihre einzige und sehr unkonventionelle Freundin. Ihre ersten sexuellen Erkenntnisse leitet Marina aus den Tierdokumentationen von Sir David Attenbourough – „Attenberg“, wie sie ihn nennt – ab. Weiter

Houve uma vez dois verões (Flyer)

Houve uma vez dois verões

Chico, ein Jugendlicher, der seine Ferien am «längsten und schlimmsten Strand der Welt» verbringt, lernt in einem Spielsalon Roza kennen und verliebt sich in sie. Sie schlafen miteinander in der ersten Nacht ihrer Begegnung, doch sie verschwindet spurlos. Mit seinem Freund Juca sucht Chico Roza am Strand, doch vergeblich. Erst nach den Ferien trifft er sie wieder. Als er ihr von ihrer gemeinsam verbrachten Nacht erzählen will, teilt ihm Roza mit, dass sie schwanger ist. Weiter

Blue Gate Crossing (Flyer)

Blue Gate Crossing

Chih-yen YeeTaiwan – 2002

Das Herz der 17-jährigen Mittelschülerin Kerou schlägt für Yuezhen, ihre beste Freundin, und diese ist hoffnungslos verliebt in den schönen Shihao, den Schwimmchampion und Star der Schule. Als Yuezhen ihre Freundin bittet, zu vermitteln, rechnet sie nicht damit, dass es zwischen den beiden anderen funken könnte. Aber Kerou hat ein Geheimnis, das sie erst allmählich kundtut. Der Spielfilm des Taiwanesen Yee Chih-yen besticht durch sein grosses Mass an Sensibilität, mit der der Autor seine drei zentralen Figuren und ihre Suche nach Zuneigung und Liebe zeichnet. Weiter

Yellow Card (Flyer)

Yellow Card

John RiberSimbabwe – 2001

Die Gelbe Karte ist im Fussball für den betroffenen Spieler keine erfreuliche Sache. Und im Leben sonst? Im grössten afrikanischen Filmhit der letzten Jahre muss der Schüler und Mädchenbetörer Tiyane erfahren, dass er die Gelbe Karte auch neben dem Fussballfeld, auf dem er ein Star ist, gezückt bekommen kann. Er träumt davon, einmal als Profi-Fussballer nach Europa fliegen zu können. Gleichzeitig liebt er seine Schulkollegin Linda. Weiter

Martín (Hache) (Flyer)

Martín (Hache)

Martín Echenique, ein Filmregisseur aus Buenos Aires, lebt seit über 20 Jahren in Madrid. Seine Heimat ist ihm verhasst (vielleicht weil er sie so sehr geliebt hat?); er weigert sich, dem Heimweh zu frönen und verbietet sich jede Begegnung mit seiner Vergangenheit. Der Familientradition folgend heisst auch sein Sohn Martín, doch alle nennen ihn H[atsche] (für hijo = Sohn). Er ist 19 Jahre alt und lebt bei seiner Mutter in Buenos Aires. Weiter

Hold you Tight - Yue kuai le, yue duo luo (Flyer)

Hold you Tight - Yue kuai le, yue duo luo

Stanley KwanChina – 1998

Am Flughafen von Hong Kong warten zwei Frauen, die sich äusserlich stark gleichen (beide gespielt von der Schauspielerin Chingmy Yau) auf ihren Flug nach Taiwan. Eine der beiden ist Ah Moon, eine junge Geschäftsfrau aus Hong Kong, die andere heisst Rosa und steht, frisch geschieden, am Beginn eines neuen Lebensabschnitts in Taiwan. Rosa verpasst den Flug, Ah Moon nicht. Sie kommt beim Absturz des Flugzeugs ums Leben. Tong ist ein erfolgreicher Immobilienmakler, der seine Homosexualität in der Anonymität Hong Kongs in vollen Zügen auslebt. Weiter

Red Rose, White Rose -Hong meigui bai meigui (Flyer)

Red Rose, White Rose -Hong meigui bai meigui

Stanley KwanChina – 1990

Chen-bao verliert seine Unschuld, als er in Europa studiert. Von den wenigen Frauen, die er kennt, bedeuten ihm aber nur zwei etwas. Die eine ist Chiao-jui, die Frau seines besten Freundes. Sie verführt ihn, als er nach Schanghai zurückkehrt. Er nennt sie seine Rote Rose und hat im Grunde Angst vor ihrer wilden Leidenschaft, vor dieser amour fou. Die andere Frau ist die unterwürfige Yen-li, die er zwar heiratet, aber gewaltig unterschätzt. Für den Rest seines Lebens wirken nun diese beiden Frauen als Gegenpole seiner Gefühlswelt. Weiter

Scharf beobachtete Züge - Ostre sledované vlaky (Flyer)

Scharf beobachtete Züge - Ostre sledované vlaky

Die Geschichte spielt in einer winzigen, verträumten Bahnstation irgendwo in Böhmen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs. Gemeinsam mit dem Stationsvorsteher, der Kaninchen und Tauben züchtet, und dem Fahrdienstleiter Hubička, der nichts als Frauen im Sinn hat, versieht hier der Hrma als Bahnamtsanwärter seinen recht gemütlichen Dienst. Hrma ist noch sehr unbeholfen und schüchtern. Jede Frau bringt ihn in grosse Verlegenheit. Deshalb bewundert er das selbstsichere Auftreten von Hubička. Weiter

Im Kino

  • Bern, Rex: 20. Dezember und 2. Januar
The Woman in the Dunes - Suna no onna (Flyer)

The Woman in the Dunes - Suna no onna

Leidenschaft und Eros im Sand «Eines Tages im August verschwand ein Mann. Er war mit der Bahn zu einem Ausflug an die Küste aufgebrochen, kaum eine halbe Tagesreise entfernt, und seitdem fehlt jede Spur von ihm.» Die Textpassage stammt aus dem Roman «Die Frau in den Dünen» des Japaners Kobo Abe. Weiter

Naked Youth - Seishun zankoku monogatari (Flyer)

Naked Youth - Seishun zankoku monogatari

Nagisa OshimaJapan – 1960

Nagisa Oshima (Im Reich der Sinne) ist die bei uns wohl bekannteste Figur des japanischen Kinos der 60er Jahre. Er debütierte 1959, also exakt im gleichen Jahr wie seine französischen Kollegen der Nouvelle Vague, mit seinem Spielfilm Ai to Kibo no Machi (Street of Love and Hope), um ein Jahr später schon mit Seishun Zankoku Monogatari (Nackte Jugend) nachzudoppeln. Beide Klassiker gelangen nun dank trigon-film in neuer Kopie in die Kinos, und beide machen deutlich, was für eine Aufbruchstimmung auch das japanische Kino damals prägte. Weiter