Bamako

Abderrahmane SissakoMali – 2006
Google+ Facebook Twitter Email

Afrika zeigt's dem Wilden Westen

Die bildhübsche Melé arbeitet als Sängerin in einer Bar, ihr Mann Chaka ist arbeitslos. Im Hof ihres Hauses in Malis Hauptstadt Bamako, wo sie zusammen mit anderen Familien leben, installiert sich ein Gericht. Vertreter der afrikanischen Bevölkerung haben einen Prozess angestrebt gegen den Internationalen Währungsfonds und die Weltbank, weil sie diese zur Rechenschaft ziehen wollen für das, was auf dem afrikanischen Kontinent schief läuft.

(...) Weiter

Credits

Originaltitel Bamako
Deutscher Titel Bamako
Französischer Titel Bamako
Andere Titel Bamako
RegisseurIn Abderrahmane Sissako
Land Mali
Kinoformate 35mm, DVD
Drehbuch Abderrahmane Sissako
Montage Nadia Ben Rachid
Musik Ludovico Einaudi, Ballaké Sissoko
Kamera Jacques Besse
Ton Christophe Winding
Ausstattung Mahamadou Kouyaté
Kostüme Maji-da Abdi
Produktion Danny Glover, Joslyn Barnes, François Sauvagnargues, Arnaud Louvet
Länge 117 Min.
Sprache französisch, bambara

SchauspielerInnen

Aïssa Maïga Melé
Tiécoura Traoré Chaka
Hélène Diarra Saramba
Habib Dembélé Falaï
Djénéba Koné Soeur de Chaka
Hamadoun Kassogué Journaliste
Hamèye Mahalmadane Président du tribunal
Aïssata Tall Sall Avocat
William Bourdon Avocat
Roland Rappaport Avocat defense
Mamadou Konaté Avocat défense
Mamadou Savadogo Avocat défense
Magma Gabriel Konaté Procureur
Zegué Bamba Témoin
Aminata Traoré Témoin
Madou Keita Témoin
Georges Keita Témoin
Assa Badiallo Souko Témoin
Samba Diakité Témoin
Danny Glover Cowboy
Elia Suleiman Cowboy
Dramane Bassaro Cowboy
Jean-Henri Roger Cowboy
Zeka Laplaine Cowboy
Ferdinand Batsimba Cowboy

Auszeichnungen

Grand Prix du Public du festival Paris Cinéma 2006

Cannes 2006, Sélection officielle, hors compétition

Grand Special Jury Prize Carthago 2006

Prix de l’Institut Français d’Innsbruck/SchülerInnenjury 2007

Pressestimmen

«Amüsant und ernsthaft in einem: Ein Meisterwerk!»
Freddy Buache, Dimanche Matin, Lausanne

«Einen filmpolitisch dringlicheren und poetischeren Film wird man so schnell nicht finden.»
Tages-Anzeiger, Zürich

«Der schweifende Blick, die Rolle des Gesangs, die Momente des Atemholens und des Schweigens sind etwas, das in anderen Filmen nicht zu haben ist. Und schon deshalb ist BAMAKO ein singuläres Ereignis im täglichen Kinoallerlei.»
Michael Althen, FAZ

«Einer der ungewöhnlichsten, besten Filme dieses Jahres: "Bamako" von Abderrahmane Sissako beobachtet ein denkwürdiges Gerichtsdrama in und über Afrika.»
Claus Philipp, Standard, Wien

«Was kann man als afrikanischer Filmemacher heute sagen, was kann man zeigen, was machen? Der Mauretanier Abderrahmane Sissako, der seine Jugend in Mali verbracht hat, führt uns in einem Wagemut, den nur die Verzweiflung und die Wut erlauben, auf eine alte Form des Hollywoodkinos zurück und dreht einen Film in Form eines Proszesses.»
Le Monde, Paris

«Auf brillante Weise zeigt Regisseur Abderrahmane Sissako im Kontrast von Gerichtsverhandlung und Alltagsleben, wie die nördliche Welt mit der südlichen umgeht.»
Africavenir

«Sissakos neueste Arbeit ist ein so grossartiges, propagandistisches Lehrstück, ein so intelligenter, politischer, begeisternder Film, wie er im gegenwärtigen Kino sehr, sehr selten geworden ist.»
Stadtkino Wien

«Die Dominanz des Nordens, auch

(...) Weiter

Im Kino

  • Arlesheim: 7. und 15. November

Shop

Bamako DVD

Bamako
CHF 26.00 / EUR 21.00

Jetzt kaufen!

Mali

Grössere Karte

Credits

Originaltitel Bamako
Deutscher Titel Bamako
Französischer Titel Bamako
Andere Titel Bamako
RegisseurIn Abderrahmane Sissako
Land Mali
Kinoformate 35mm, DVD
Drehbuch Abderrahmane Sissako
Montage Nadia Ben Rachid
Musik Ludovico Einaudi, Ballaké Sissoko
Kamera Jacques Besse
Ton Christophe Winding
Ausstattung Mahamadou Kouyaté
Kostüme Maji-da Abdi
Produktion Danny Glover, Joslyn Barnes, François Sauvagnargues, Arnaud Louvet
Länge 117 Min.
Sprache französisch, bambara

SchauspielerInnen

Aïssa Maïga Melé
Tiécoura Traoré Chaka
Hélène Diarra Saramba
Habib Dembélé Falaï
Djénéba Koné Soeur de Chaka
Hamadoun Kassogué Journaliste
Hamèye Mahalmadane Président du tribunal
Aïssata Tall Sall Avocat
William Bourdon Avocat
Roland Rappaport Avocat defense
Mamadou Konaté Avocat défense
Mamadou Savadogo Avocat défense
Magma Gabriel Konaté Procureur
Zegué Bamba Témoin
Aminata Traoré Témoin
Madou Keita Témoin
Georges Keita Témoin
Assa Badiallo Souko Témoin
Samba Diakité Témoin
Danny Glover Cowboy
Elia Suleiman Cowboy
Dramane Bassaro Cowboy
Jean-Henri Roger Cowboy
Zeka Laplaine Cowboy
Ferdinand Batsimba Cowboy

Auszeichnungen

Grand Prix du Public du festival Paris Cinéma 2006

Cannes 2006, Sélection officielle, hors compétition

Grand Special Jury Prize Carthago 2006

Prix de l’Institut Français d’Innsbruck/SchülerInnenjury 2007

Pressestimmen

«Amüsant und ernsthaft in einem: Ein Meisterwerk!»
Freddy Buache, Dimanche Matin, Lausanne

«Einen filmpolitisch dringlicheren und poetischeren Film wird man so schnell nicht finden.»
Tages-Anzeiger, Zürich

«Der schweifende Blick, die Rolle des Gesangs, die Momente des Atemholens und des Schweigens sind etwas, das in anderen Filmen nicht zu haben ist. Und schon deshalb ist BAMAKO ein singuläres Ereignis im täglichen Kinoallerlei.»
Michael Althen, FAZ

«Einer der ungewöhnlichsten, besten Filme dieses Jahres: "Bamako" von Abderrahmane Sissako beobachtet ein denkwürdiges Gerichtsdrama in und über Afrika.»
Claus Philipp, Standard, Wien

«Was kann man als afrikanischer Filmemacher heute sagen, was kann man zeigen, was machen? Der Mauretanier Abderrahmane Sissako, der seine Jugend in Mali verbracht hat, führt uns in einem Wagemut, den nur die Verzweiflung und die Wut erlauben, auf eine alte Form des Hollywoodkinos zurück und dreht einen Film in Form eines Proszesses.»
Le Monde, Paris

«Auf brillante Weise zeigt Regisseur Abderrahmane Sissako im Kontrast von Gerichtsverhandlung und Alltagsleben, wie die nördliche Welt mit der südlichen umgeht.»
Africavenir

«Sissakos neueste Arbeit ist ein so grossartiges, propagandistisches Lehrstück, ein so intelligenter, politischer, begeisternder Film, wie er im gegenwärtigen Kino sehr, sehr selten geworden ist.»
Stadtkino Wien

«Die Dominanz des Nordens, auch

(...) Weiter

Hintergrundbild
Download: 1024x576 px