TRAILER

Afrika hat unglaublich lebendige lokale Filmproduktionen und mit Nigeria jenes Land, das weltweit die zweitgrösste Zahl an Filmen herstellt. Der deutsche Regisseur Tom Tykwer (Lola rennt) hat begonnen, in Kenia Filme zu produzieren und jungen Filmschaffenden eine Chance zu geben. Der Spielfilm «Nairobi Half Life» von Tosh Gitonga legt Zeugnis der Vitalität ab und zeigt, dass das Engagement sich lohnt. Ein packendes Stück afrikanisches Kino von heute.

Mwas lebt in der kenianischen Provinz und verkauft DVDs. Er selber liebt das Schauspielen und ist auch talentiert. Als er in der Hauptstadt Nairobi sein Glück versuchen will, wird er zuerst einmal mit dem Alltag in der Metropole konfrontiert. Der ist nicht einfach, und der Weg auf die Bühne mit einigen Hürden gespickt. Mwas hat eine Idee im Kopf: Er will Schauspieler werden. Mit diesem Traum und seinem Talent zieht er aus dem Dorf nach Nairobi, das nicht umsonst den Übernamen «Nai Robbery» trägt.

Mwas muss viel lernen. Allein kämpft er um seine Chance im Grossstadt-Dschungel, um seine Zukunft. Er landet in einer Gang, behält aber seinen Traum vom Schauspielen immer fest im Blick, beginnt ein gefährliches Doppelleben zwischen Off-Theatertruppe und Raubzügen. «Nairobi Half Life» überrascht. Das ist ein pulsierender Gangsterfilm aus Kenia: lustig, traurig, hart – wie das Leben in Nairobi: Ein authentischer Einblick in Afrikas Grossstädte. David Tosh Gitongas Regiedebüt spiegelt die Erfahrung zahlloser Afrikaner wider, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben vom Land ins raue Klima überv.lkerter Städte ziehen. Und er zeigt, wie erfrischend das junge Kino ist.

Weitere Artikel: Preise für Nairobi Half Life

Grosser Preis und Publikumspreis am Filmfestival Innsbruck

Weiter

Afrika Film Fest

Am ersten Juni-Wochenende gibt's Kino Afrika in Zürich.

Weiter

Originaltitel Nairobi Half Life
Deutscher Titel Nairobi Half Life
Französischer Titel Nairobi Half Life
Andere Titel Nairobi Half Life
RegisseurIn David Tosh Gitonga
Land Kenya
Kinoformate DVD, Blu-ray, DCP
Drehbuch Potash Charles Matathia, Samuel Munene, Serah Mwihaki
Montage Mkaiwawi Mwakaba
Musik Xaver von Treyer
Kamera Christian Almesberger
Ton Mercy Adundo, Stefan Fendrich, Lawrence Kivondo
Ausstattung Roland Pfisterer (visuelle Effekte)
Produktion Tom Tykwer, One Fine Day Films, Ginger Ink Films
Länge 96 Min.
Sprache Swahili, Kikuyu, Englisch/d
SchauspielerInnen
Joseph Wairimu Mwas
Olwenya Maina Oti
Nancy Wanjiku Karanja Amina
Mugambi Nthiga Cedric
Paul Ogola Mose

Dossier_de_presse_NAIROBI_HALF_LIFE (1085 kB)

Flyer_d_f (405 kB)

Inseratevorlage_f_85x112 (1318 kB)

Inseratevorlage_f_95x113 (1409 kB)

Inseratevorlage_sw_85x112 (837 kB)

Mediendossier_Nairobi_Half_Life_D (211 kB)

Werberatschlag_für_Kinos (93 kB)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop