Film

Western

Spielorte anzeigen

Im Kino

  • Aarau: ab 14. September
  • Baden: ab 10. September
  • Basel: ab 7. September
  • Bern: ab 7. September
  • Luzern: ab 7. September
  • Solothurn: ab 10. September
  • Winterthur: ab 7. September
  • Zug: 18. September
  • Zürich: ab 7. September
Film

Western

Eine Gruppe von deutschen Arbeitern soll an der Grenze zwischen Bulgarien und Griechenland ein Wasserwerk bauen. Das fremde Land und die umwerfende Landschaft wecken die Abenteuerlust bei den Männern, aber sie erleben auch eigene Vorurteile und Misstrauen. In ihrem ungemein feinfühlig inszenierten Spielfilm betrachtet Valeska Grisebach Momente von Begegnungen und Versuche von Verständigung - einfach wunderbar!

Der Filmtitel Western passt und kann gleichzeitig irreleiten: Mit «Western» verbinden wir ein Filmgenre, in dem Cowboys eine Rolle spielen, Pferde, prächtige Landschaften, männliche Abenteuerlust und: die Moral. Es sind Archetypen, die in den klassischen Western auftreten, sie stehen für menschliches Verhalten zwischen Gut und Böse. In unserem Film gibt es die typischen Elemente des Genres zwar auch und ausgeprägt, aber Western ist gleichzeitig weit davon entfernt, ein Western zu sein. Die Regisseurin Valeska Grisebach sagt: «Mich berührt das Vielschichtige, Widersprüchliche, Schillernde an den Motiven des Western, die das Genre selbst ständig reflektiert oder in Frage stellt.» Es sind die Schwächen einer jeden Figur, die diesen Film so ungemein stark machen.

Eigentlich ist der Film ja ein Eastern, denn die anreisenden Männer hier sind Deutsche, die nach Bulgarien und also in den Osten reisen. Sie sollen den Bau einer Wasserfassung vorbereiten und kommen nur zögerlich in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung. Vom Genre her finden sich Elemente wie die Abenteuerlust, wilde Landschaft, Pferde und Dorfstrukturen, es schält sich ein eher Guter heraus und ein eher Böser, aber nicht nur, denn alle Figuren sind auch Kinder der Umstände, aus denen sie stammen, in denen sie leben. Die Menschen aus dem Dorf träumen von anderswo und sitzen fest, die Männer auf dem Bau stammen aus Ostdeutschland und sind froh um die Arbeit, die sich da bietet.

Western, der Film von Valeria Griesebach, ist eine Perle. Wie unser Alltag ist das meiste unspektakulär, birgt alles Ansätze zum Näherkommen wie zum Konflikt. Hier lenkt nicht Aktion ab, hier führt die ruhige Inszenierung in eine ungemein dichte Atmosphäre und hin zu Wesentlichem im zwischenmenschlichen Umgang: Wer ist der andere? Wie können wir uns verständigen? Grossartig, wie unaufgeregt die Filmemacherin das Geschehen betrachtet, die Entwicklungen beschreibt, die Fragilität einer jeden Situation, die in die eine Richtung kippen kann oder in die andere. Ein friedlicher Film voller Sprengstoff, etwas vom Dichtesten, was ich im Kino der letzten Jahre gesehen habe. Walter Ruggle

Google+ Facebook Twitter Email

Credits

Originaltitel Western
Deutscher Titel Western
Französischer Titel Western
Andere Titel Western
RegisseurIn Valeska Grisebach
Land Bulgarien
Kinoformate Blu-ray, DCP
Drehbuch Valeska Grisebach
Montage Bettina Böhler
Kamera Bernhard Keller
Ton Fabian Schmidt
Ausstattung Michael Randel
Kostüme Veronika Albert
Produktion Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Maren Ade, Valeska Grisebach, Michel Merkt
Länge 119 Min.
Sprache Deutsch, Bulgarisch, Englisch/d/f

SchauspielerInnen

Meinhard Neumann Meinhard
Reinhardt Wetrek Vincent
Syuleyman Alilov Letifov Adrian
Veneta Frangova Veneta
Vyara Borisova Vyara
Kevin Bashev Wanko
Aliosman Deliev Mancho
Momchil Sinanov Manchos Grossvater
Robert Gawellek Tommy
Jens Klein Jens

Auszeichnungen

Cannes 2017: Un certain regard

Art Film Fest Kosice: Beste Regie

LUX Filmpreis: Shortlist

Pressestimmen

«Die mythische Grenze befindet sich nicht mehr im Westen, sondern im Osten. Dass die unberührten Landschaften dieses entlegenen, verlassenen Hinterlands zum Eldorado der Wanderarbeiter aus Deutschland werden könnten, ist ein Pendelschlag ganz gegen alles Erwartete. 'Western' ist ein hinreissender Film, gerade in dieser Zeit der Zweifel an Europa.» Libération

«Eine unerhörte Spannung ... Die nicht-professionellen Darsteller, Bulgaren wie Deutsche, geben dem Film eine Konsistenz, die sich von der Fiktion regelrecht befreit. So viel Körperlichkeit, so viel Mensch, so viel Wirklichkeit ist selten im Kino.» Badische Zeitung


»Der grösste Trumpf der Regisseurin ist Meinhard Neumann, dessen stoische Präsenz den Kamerablick mit Leichtigkeit aushält. Auch wenn sie sich eigentlich nicht ähnlich sehen: In manchen Momenten kommt er einem vor wie der deutsche Cousin von Clint Eastwood.» The Hollywood Reporter

«Das mag einfach aussehen, aber gerade das ist die Kunst. Schauspiel und Inszenierung sind in einem solch unglaublichen Masse spezifisch, dass die Grenzen zum Wirklichen immer wieder zu verschwimmen scheinen. Meinhard Neumann ist in der Hauptrolle nicht nur eine Entdeckung, sondern ein Ereignis!» Filmstarts

«Häufig schon wurde der Mangel an komplexen Frauenfiguren im Kino festgestellt. 'Western' führt uns mit seiner umwerfenden Untersuchung von Männlichkeit vor Augen, dass auch komplexe Männerfiguren selten sind. (...) Western atmet eine Grosszügigkeit und Aufrichtigkeit, wie sie nur selten im Kino zu finden sind.» Sight and Sound

(...) Weiter

Credits

Originaltitel Western
Deutscher Titel Western
Französischer Titel Western
Andere Titel Western
RegisseurIn Valeska Grisebach
Land Bulgarien
Kinoformate Blu-ray, DCP
Drehbuch Valeska Grisebach
Montage Bettina Böhler
Kamera Bernhard Keller
Ton Fabian Schmidt
Ausstattung Michael Randel
Kostüme Veronika Albert
Produktion Jonas Dornbach, Janine Jackowski, Maren Ade, Valeska Grisebach, Michel Merkt
Länge 119 Min.
Sprache Deutsch, Bulgarisch, Englisch/d/f

SchauspielerInnen

Meinhard Neumann Meinhard
Reinhardt Wetrek Vincent
Syuleyman Alilov Letifov Adrian
Veneta Frangova Veneta
Vyara Borisova Vyara
Kevin Bashev Wanko
Aliosman Deliev Mancho
Momchil Sinanov Manchos Grossvater
Robert Gawellek Tommy
Jens Klein Jens

Auszeichnungen

Cannes 2017: Un certain regard

Art Film Fest Kosice: Beste Regie

LUX Filmpreis: Shortlist

Pressestimmen

«Die mythische Grenze befindet sich nicht mehr im Westen, sondern im Osten. Dass die unberührten Landschaften dieses entlegenen, verlassenen Hinterlands zum Eldorado der Wanderarbeiter aus Deutschland werden könnten, ist ein Pendelschlag ganz gegen alles Erwartete. 'Western' ist ein hinreissender Film, gerade in dieser Zeit der Zweifel an Europa.» Libération

«Eine unerhörte Spannung ... Die nicht-professionellen Darsteller, Bulgaren wie Deutsche, geben dem Film eine Konsistenz, die sich von der Fiktion regelrecht befreit. So viel Körperlichkeit, so viel Mensch, so viel Wirklichkeit ist selten im Kino.» Badische Zeitung


»Der grösste Trumpf der Regisseurin ist Meinhard Neumann, dessen stoische Präsenz den Kamerablick mit Leichtigkeit aushält. Auch wenn sie sich eigentlich nicht ähnlich sehen: In manchen Momenten kommt er einem vor wie der deutsche Cousin von Clint Eastwood.» The Hollywood Reporter

«Das mag einfach aussehen, aber gerade das ist die Kunst. Schauspiel und Inszenierung sind in einem solch unglaublichen Masse spezifisch, dass die Grenzen zum Wirklichen immer wieder zu verschwimmen scheinen. Meinhard Neumann ist in der Hauptrolle nicht nur eine Entdeckung, sondern ein Ereignis!» Filmstarts

«Häufig schon wurde der Mangel an komplexen Frauenfiguren im Kino festgestellt. 'Western' führt uns mit seiner umwerfenden Untersuchung von Männlichkeit vor Augen, dass auch komplexe Männerfiguren selten sind. (...) Western atmet eine Grosszügigkeit und Aufrichtigkeit, wie sie nur selten im Kino zu finden sind.» Sight and Sound

(...) Weiter

Bild:
Western