Luck By Chance

Movie

Luck By Chance

Zoya AkhtarIndia – 2009

Luck By Chance is a new Indian drama in a wonderful mixture of Bollywoodstile and arthouse. Written and directed by Zoya Akhtar the film featured co-producer Farhan Akhtar and Konkana Sen Sharma in the lead roles of a loving couple. Rishi Kapoor, Aamir Khan, Dimple Kapadia, Juhi Chawla, Isha Sharvani and Sanjay Kapoor feature in the supporting roles. The film is about the journey of an young actor who arrives in Mumbai and gives everything to become a movie star.

Original Title Luck By Chance
German Title Luck By Chance
French Title Luck By Chance
Other Titles Luck by Chance
Directed by Zoya Akhtar
Country India
Available Formats 35mm, DVD
Screenplay Zoya Akhtar, Javed Akhtar
Film Editing Anand Subaya
Soundtrack Shankar-Eshaan-Loy (Songs)
Cinematography Carlos Catalan
Décors Vaibhavi Merchand, Rajeev Surti (Choreographie)
Production Farhan Akhtar, Ritesh Sidwani
Runtime 155 Min.
Language Hindi, Englisch/d/f
Actors
Farhan Akhtar
Konkona Sensharma
Rishi Kapoor
Dimple Kapadia
Aamir Khan Aamir Khan
Isha Sharvani
Hrithik Roshan
Shahrukh Khan Shahrukh Khan
Abhishek Bachchan Abhishek Bachchan
Kareena Kapoor Kareena Kapoor

Verflixt verliebt auf dem Filmset oder Vom Glück, Glück zu haben «Lustvoll und strategisch geschickt kämmt Akhtars Tragikomödie die Erwartungen und Projektionen des Publikums gegen den Strich.» NZZ, Alexandra Stäheli


«Tanz, Gesang und Systemkritik: All das bringt Zoya Akhtar mühelos unter in ihrer Satire über die Scheinwelt Bollywood.» Züritipp


«Das vielschichtige und bestens unterhaltende Werk ist der ideale Einstieg für all jene, die sich vom authentischen Bollywood verzaubern, aber nicht blenden lassen wollen.» Aargauer Zeitung «Une satire réussie sur Bollywood» Tribune de Genève/24 heures / Edmée Cuttat


«Sorte de conte moral qui s’attaque à la réalité sociale des travailleurs de cette industrie, Luck by Chance dévoile les vicissitudes du métier et rend un bel hommage à la profession d’acteur et d’actrice en quête d’une improbable reconnaissance.» Ciné-Feuilles


«La critique sévère de Zoya Akhtar de l’industrie du spectacle, organisée à l’intérieur de son propre pays, lui permet en même temps de se livrer, d’une manière volontaire, à la plus violente démystification des charmes trompeurs égrenés depuis un siècle par les usines à rêves installées à Hollywood. (…) Par sa manière de concevoir la réalité financière de ces fabriques du sentiment consacrées uniquement à la recherche d’argent, puis aux recettes éventuelles pharamineuses qu’implique l’initiale mise de fonds sur la base de castings avantageux, elle se livre à la destruction de ce que les foules applaudissent après avoir payé leur billet pour la salle obscure.» Le Matin Dimanche / Freddy Buache


«In ihrem Debütfilm erzählt Zoya Akhtar unterhaltsam von den Irrungen und Wirrungen im Filmbusiness.» News «Dieser Film spielt nicht nur im Milieu der indischen Filmindustrie, er spielt auch mit den klassischen Bollywood-Klischees.» Radio DRS 3 Filmtipp


«Es scheint, dass hier mit Zoya Akhtar, eine Art weiblicher Robert Altman, mit den Mitteln des Bollywood- Kinos dessen Dekonstruktion und Denunziation betreibt und dabei ein veritables Feuerwerk an Pointen und Dialogwitz auffährt.» Der Bund


"Une satire réussie sur Bollywood." La Tribune de Genève

"La mise en scène (...) livre une astucieuse réflexion à propos de la majorité des intrigues fixées sur les bobines projetées, semaine après semaine, sous les yeux des populations tandis que celles, différentes et dignes du grand art poétique, risquent de ne jamais parvenir jusqu'aux regards helvètes." Le Matin Dimanche


«Selber einer Filmdynastie entstammend, zeigt Zoya Akhtar in rasanten Schnitten, berauschenden Bildern und mit viel augenzwinkerndem Dialogwitz die Abgründe der Traumfabrik auf. Mit dem sozialkritischen Unterton und ihren starken Frauenfiguren steht Akhtar damit für eine vielversprechende, neue Generation im Bollywood-Film, welche sich sogar traut, auf das obligate Happy End zu verzichten – erfreulich.» Basler Zeitung


«Zoya Akthar scheut sich nicht, hinter die schillernde Welt von Bollywood zu schauen und es dabei zu kritisieren. Gastauftritte von prominenten Bollywoodschauspielerinnen und -schauspielern wie Shah Rukh Khan, Aamir Khan, Rani Mukerji und vielen andern machen den Film zusätzlich zu einem wahren Who's who und lehrreichen „Behind the Scenes“ der indischen Filmindustrie.» Tages-Anzeiger


«Schon lange keinen Bollywoodfilm mehr gesehen? Dann wird es aber Zeit, einen Kinobesuch für Luck by Chance einzuplanen - dem etwas anderen und nicht typischen Bollywoodfilm. Der Film ist ein grosser Genuss für die Augen und Ohren. Die Filmkulissen laden zum Träumen ein, die Musik ist so mitreissend und rhythmisch, dass man sich am liebsten dazu bewegen würde.» Out


«Es scheint, dass hier mit Zoya Akhtar eine Art weiblicher Robert Altman mit den Mitteln des Bollywood-Kinos dessen Dekonstruktion und Denunziation betreibt und dabei ein Feuerwerk an Pointen und Dialogwitz auffährt.» Filmportal


«Neu und bemerkenswert ist an diesem Film, dass er vor allem eine Satire auf Bollywood ist, die als «Screw-Ball-Komödie» daherkommt und dabei immer tiefere Einblicke in den indischen Filmkosmos eröffnet. » Dorothee Wenner


«Alors que Slumdog Millionaire, avec son côté « c’est écrit », implique que les choses arrivent parce qu’elles doivent arriver, Luck by Chance conclut que nous avons chacun la possibilité de déterminer notre propre destin. Le plaisir en roue libre et la délicatesse de Luck by Chance n’est pas un accident.» Los Angeles Times «Luck by Chance steht für eine wunderbare Redensart aus Mumbai und öffnet das Fenster auf unsere Traumfabrikanten in voller Breite.» Indian Express

DP_Luck_by_Chance (62 kB)

Luck_by_Chance_85x112_cmyk (668 kB)

Luck_by_Chance_85x112_sw (359 kB)

Luck_by_Chance_95x113_cmyk (664 kB)

luck_by_chance_fly (2298 kB)

PD_Luck_by_Chance_D (303 kB)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop

Stay connected

Subscribe now for the trigon-film newsletter and stay up to date on new dvd releases. For our German or French newsletter with news on all cinema, vod and dvd releases, please change to the respective site and sign up there.

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more