Avé

Google+ Facebook Twitter Email

La Bulgarie des faubourgs 

Parti de Sofia, Kamen se rend en stop à Roussé, dans le nord de la Bulgarie. Sur la route, il rencontre Avé, une jeune fugueuse un peu paumée de 17 ans, qui lui impose rapidement sa compagnie. A travers cette rencontre, c’est le portrait d’une jeunesse en errance et d’une Bulgarie oubliée de la mondialisation que Konstantin Bojanov nous fait découvrir.

(...) Suite

Articles sur le film

Grand Prix du Jury en salle

ONCE UPON A TIME IN ANATOLIA récompensé à Cannes

Suite

Fiche technique

Titre original Avé
Titre allemand Avé
Titre français Avé
Autres titres Avé
Réalisation Konstantin Bojanov
Pays Bulgarie
Formats DVD, Blu-ray, DCP
Scénario Konstantin Bojanov, Arnold Barkus
Montage Stela Georgieva
Musique Tom Paul
Image Nenad Boroevich, Radoslav Gotchev
Son Momchil Bozhkov, Chris Davis, Tom Paul
Equipment Nikolay Karamfilov, Samuil Ganev
Costumes Marina Yaneva
Production Elements Ltd, Camera Ltd, KB Films
Durée 88 Min.
Langue bulgarisch/d/f

Acteurs

Anjela Nedyalkova Avé
Ovanes Torosyan Kamen
Martin Brambach Chauffeur
Svetlana Yancheva Muttervon/mère de Viktor
Nikolay Urumov Ex-Colonel
Elena Rainova Tante
Krasimir Dokov Onkel
Iossif Sarchadzhiev Vater/Père
Bruno S. Bruno S.

Distinctions

Semaine de la critique Cannes 2011

Grand Jury Prize Festival Sarajevo

Critics Prize Festival Warsaw

Young Talent Award, Hamburg

Critiques

Zwei Jugendliche unterwegs zu sich


Per Autostopp in die erwachsene Welt


«Eine kleine poetische Perle.» Tageswoche, Basel


«Eine zärtliche Erfahrung reinster Poesie.» Première


«Ein fein erzähltes Roadmovie: Konstantin Bojanov wirft Fragen nach Wahrheit, Träumen und Selbstverleugnung auf, die sich wohl nicht nur junge Menschen immer wieder stellen.» Zürcher Studierendenzeitung ZS


«Ein romantisches Road-movie, das von einer unwiderstehlichen jungen Frau auf der Flucht geprägt ist, die ebenso lügnerisch wie verführerisch wirkt.» Télérama


«Bojanovs Film ist herrlich nah am alltäglichen Konflikt zwischen Wahrheit und Lüge, Erwachsenwerden und Kindsein.» Art-TV


«Der Film liefert eine stille, ja geradezu meisterhafte Momentaufnahme eines Landes im Osten Europas.» Medientipp, Christine Stark


«Die unfreiwillige gemeinsame Reise hat sie zusammengebracht, und für beide wird die Begegnung zu einem Wendepunkt im Leben.» Radio DRS, Michael Sennhauser


«Die Schauspieler sind von frappanter Natürlichkeit, die Plansequenzen dominieren wie selten und in ihnen spiegelt sich ein ganzes Land.» Le temps


 «Erfrischend ist auch die Ehrlichkeit, mit welcher Bajanov die beiden talentierten Jungdarsteller filmt, rühmenswert die Art, wie er die Sexualität der Teenager thematisiert.

(...) Suite

Dans les cinémas

  • Concise: le 7 août

Bulgarie

Carte plus grande

Articles sur le film

Grand Prix du Jury en salle

ONCE UPON A TIME IN ANATOLIA récompensé à Cannes

Suite

Fiche technique

Titre original Avé
Titre allemand Avé
Titre français Avé
Autres titres Avé
Réalisation Konstantin Bojanov
Pays Bulgarie
Formats DVD, Blu-ray, DCP
Scénario Konstantin Bojanov, Arnold Barkus
Montage Stela Georgieva
Musique Tom Paul
Image Nenad Boroevich, Radoslav Gotchev
Son Momchil Bozhkov, Chris Davis, Tom Paul
Equipment Nikolay Karamfilov, Samuil Ganev
Costumes Marina Yaneva
Production Elements Ltd, Camera Ltd, KB Films
Durée 88 Min.
Langue bulgarisch/d/f

Acteurs

Anjela Nedyalkova Avé
Ovanes Torosyan Kamen
Martin Brambach Chauffeur
Svetlana Yancheva Muttervon/mère de Viktor
Nikolay Urumov Ex-Colonel
Elena Rainova Tante
Krasimir Dokov Onkel
Iossif Sarchadzhiev Vater/Père
Bruno S. Bruno S.

Distinctions

Semaine de la critique Cannes 2011

Grand Jury Prize Festival Sarajevo

Critics Prize Festival Warsaw

Young Talent Award, Hamburg

Critiques

Zwei Jugendliche unterwegs zu sich


Per Autostopp in die erwachsene Welt


«Eine kleine poetische Perle.» Tageswoche, Basel


«Eine zärtliche Erfahrung reinster Poesie.» Première


«Ein fein erzähltes Roadmovie: Konstantin Bojanov wirft Fragen nach Wahrheit, Träumen und Selbstverleugnung auf, die sich wohl nicht nur junge Menschen immer wieder stellen.» Zürcher Studierendenzeitung ZS


«Ein romantisches Road-movie, das von einer unwiderstehlichen jungen Frau auf der Flucht geprägt ist, die ebenso lügnerisch wie verführerisch wirkt.» Télérama


«Bojanovs Film ist herrlich nah am alltäglichen Konflikt zwischen Wahrheit und Lüge, Erwachsenwerden und Kindsein.» Art-TV


«Der Film liefert eine stille, ja geradezu meisterhafte Momentaufnahme eines Landes im Osten Europas.» Medientipp, Christine Stark


«Die unfreiwillige gemeinsame Reise hat sie zusammengebracht, und für beide wird die Begegnung zu einem Wendepunkt im Leben.» Radio DRS, Michael Sennhauser


«Die Schauspieler sind von frappanter Natürlichkeit, die Plansequenzen dominieren wie selten und in ihnen spiegelt sich ein ganzes Land.» Le temps


 «Erfrischend ist auch die Ehrlichkeit, mit welcher Bajanov die beiden talentierten Jungdarsteller filmt, rühmenswert die Art, wie er die Sexualität der Teenager thematisiert.

(...) Suite

Fond d'écran
Download: 1578x1050 px