Film

Baara

Cinéma en Ligne Commander le DVD
Film

Baara

C'est le premier long métrage produit au Mali. Il raconte l'histoire d'un jeune homme qui se retrouve dans les tensions politiques et économiques croissantes de l'Afrique urbaine. Balla Diarra est ouvrier dans la capitale Bamako. Il survit difficilement avec son petit revenu. Après la mort de son ami tué par le chef d'une entreprise, il se retrouve de plus en plus face à la violence. Comme ce film se déroule plutôt dans une ville moderne que dans un passé mythique ou un village traditionnel, il offre un portrait de la vie africaine comme on ne l'a pas souvent vu sur les écrans occidentaux.

Google+ Facebook Twitter Email

Fiche technique

Titre original Baara
Titre allemand Baara
Titre français Baara
Autres titres Il lavoro
Réalisation Souleymane Cissé
Pays Mali
Formats 35mm, DVD
Scénario Souleymane Cissé
Montage Andrée Davanture
Musique Lamine Konté
Image Étienne Carton de Grammont, Abdoulaye Sidibé
Son Gérard Lamps
Production Souleymane Cissé, Sisé Filimu
Durée 93 Min.
Langue Bambara/d/f oder i

Acteurs

Balla Moussa Keita
Baba Niare
Bubukar Keita
Omou Diarra
Ismaila Sarr

Distinctions

Grand Prix du Fespaco,
Ouagadougou
Golden Montgolfiere, Festival
des trois continents, Nantes
Ernest Artaria Award et
Prix du Jury oeconomique,
Festival du Film, Locarno

Critiques

Ein junger Ingenieur ist leitender Angestellter einer Fabrik in Bamako. Mit viel Geschick gelingt es ihm, dringende Probleme zu lösen, und seine neuen Methoden kommen bei der Belegschaft gut an. Aber sein Bestreben, die Arbeiter an Entscheidungsprozessen teilnehmen zu lassen, missfällt dem Besitzer des Unternehmens, der ihn ermorden lässt. Mit dem Ingenieur Balla Traoré schuf Souleymane Cissé eine Symbolfigur für eine ganze Generation liberaler Intellektueller, die mit viel Engagement versuchten, im postkolonialen Afrika eine gerechte Gesellschaft aufzubauen. (cinemafrica)


"Ich bin noch auf der Suche nach einem Stil und einer Ausdrucksform. Und diese Suche führe ich von meiner eigenen Kultur aus. Ich habe noch lange nicht gefunden, was ich suche. Mein dritter Film wird sicher wieder anders. Man kann nicht sagen, dass man Filme macht, solange man nicht eine gewisse Meisterschaft erreicht hat. Denn die Form entscheidet alles. Ich denke, es ist nicht in Ordnung, dass Filmemacher an den Problemen ihrer Gesellschaft vorbeigehen. Ich meine, wir haben alle eine Verantwortung, jeder auf seinem Gebiet." (Souleymane Cissé, 1978)

(...) Suite

Fiche technique

Titre original Baara
Titre allemand Baara
Titre français Baara
Autres titres Il lavoro
Réalisation Souleymane Cissé
Pays Mali
Formats 35mm, DVD
Scénario Souleymane Cissé
Montage Andrée Davanture
Musique Lamine Konté
Image Étienne Carton de Grammont, Abdoulaye Sidibé
Son Gérard Lamps
Production Souleymane Cissé, Sisé Filimu
Durée 93 Min.
Langue Bambara/d/f oder i

Acteurs

Balla Moussa Keita
Baba Niare
Bubukar Keita
Omou Diarra
Ismaila Sarr

Distinctions

Grand Prix du Fespaco,
Ouagadougou
Golden Montgolfiere, Festival
des trois continents, Nantes
Ernest Artaria Award et
Prix du Jury oeconomique,
Festival du Film, Locarno

Critiques

Ein junger Ingenieur ist leitender Angestellter einer Fabrik in Bamako. Mit viel Geschick gelingt es ihm, dringende Probleme zu lösen, und seine neuen Methoden kommen bei der Belegschaft gut an. Aber sein Bestreben, die Arbeiter an Entscheidungsprozessen teilnehmen zu lassen, missfällt dem Besitzer des Unternehmens, der ihn ermorden lässt. Mit dem Ingenieur Balla Traoré schuf Souleymane Cissé eine Symbolfigur für eine ganze Generation liberaler Intellektueller, die mit viel Engagement versuchten, im postkolonialen Afrika eine gerechte Gesellschaft aufzubauen. (cinemafrica)


"Ich bin noch auf der Suche nach einem Stil und einer Ausdrucksform. Und diese Suche führe ich von meiner eigenen Kultur aus. Ich habe noch lange nicht gefunden, was ich suche. Mein dritter Film wird sicher wieder anders. Man kann nicht sagen, dass man Filme macht, solange man nicht eine gewisse Meisterschaft erreicht hat. Denn die Form entscheidet alles. Ich denke, es ist nicht in Ordnung, dass Filmemacher an den Problemen ihrer Gesellschaft vorbeigehen. Ich meine, wir haben alle eine Verantwortung, jeder auf seinem Gebiet." (Souleymane Cissé, 1978)

(...) Suite

Photo:
Baara