Film

Whisky

Commander le DVD

C'est l'histoire de deux frères possédant chacun une fabrique de bas et chaussettes... Celle de Jacobo, l'aîné, à Montevideo, est vétuste et proche de la fermeture, celle de Herman, au Brésil, moderne et florissante. Herman a une famille, Jacobo, vieux garçon taciturne et bourru, habite seul depuis la mort de sa mère. Tous les matins, sa fidèle assistante Marta, à la fois contremaître, secrétaire, conseillère et faiseuse de tasses de thé, l'attend devant l'atelier pour l'ouverture rituelle du rideau de fer. Le quotidien de Jacobo et Marta est fait de répétitions, de petites habitudes rassurantes qui se passent de mots. Lorsque Herman annonce sa visite après de longues années d`absence, Jacobo demande à Marta de se faire passer pour sa femme, pour une raison qui n'est jamais clairement énoncée. Elle va s'acquitter de cette tâche avec son efficacité habituelle, peaufinant la mise en scène et passant peu à peu du stade d'ombre sans âge à celui de charmante quinquagénaire. Les jeux sont dès lors ouverts.

Point d'éclats de voix ni de coups de théâtre dans le second long-métrage des deux réalisateurs uruguayens Pablo Stoll et Juan Pablo Rebella. A Montevideo, comme dans la station balnéaire déserte où Herman invite son frère Jacobo et son assistante Marta à passer quelques jours, l`hiver est froid, gris et pluvieux. Les personnages, plus très jeunes, ne sont ni riches, ni pauvres, ni vraiment beaux, ni franchement laids. Dans une atmosphère silencieuse, lourde de non-dits, on pénètre par petites touches dans l`univers intime des deux frères et de cette femme, aussi étrangère à l'un et qu'à l'autre, qui vont s'efforcer de jouer le jeu de la famille, multipliant les situations absurdes.

« L'histoire de Whisky est tout à fait vraisemblable, ça pourrait arriver dans le monde réel », souligne Juan Pablo Rebella. Ce quotidien terne et monotone est filmé de manière sensible et parfaitement crédible. Dès lors, on s'intéresse très vite aux moindres gestes des personnages, on guette la plus petite ébauche d`un changement dans leurs relations, d'une évolution d`un univers mental jamais explicite. La caméra immobile un choix affirmé par les réalisateurs permet l'exploration minutieuse des possibilités de chaque image et laisse le temps de goûter les petites cocasseries qui émaillent le récit. Un film sur l'incapacité à communiquer, à briser l`ordre des choses, qui promène le spectateur sur le fil ténu d'un humour délicat.

Google+ Facebook Twitter Email

Fiche technique

Titre original Whisky
Titre allemand Whisky
Titre français Whisky
Autres titres
Réalisation Pablo Stoll & Juan Pablo Rebella
Pays Uruguay
Formats 35mm, DVD
Scénario Pablo Stoll & Juan-Pablo Rebella
Montage Fernando Epstein
Musique Pequeña Orquesta Reincidentes
Image Bárbara Álvarez
Son Catriel Vildosola, Daniel Yafalián
Equipment Gonzalo Delgado Galiana
Production Fernando Epstein
Durée 98 Min.
Langue spanisch

Acteurs

Andrés Pazos Jacobo
Mirella Pascual Marta
Jorge Bolani Herman
Daniel Hendler Junger Ehemann
Ana Katz Junge Ehefrau

Distinctions

Oscars 2005: Uruguays offizieller Vorschlag für die Oscar-Nominierung als bester ausländischer Film // Cannes 2004: Prix du Regard Original und Preis der internationalen Filmkritik (FIPRESCI) // Havanna Filmfestival 2004: Premio Coral fiction, Premio Glauber Rocha (Besondere Erwähnung), Premio Universidad de La Habana // Thessaloniki International Film Festival 2004: Preise für das beste Drehbuch und die beste Hauptdarstellerin // Tokyo International Film Festival 2004: Tokyo Grand Prix für den besten Film, Best Actress Award für die Hauptdarstellerin // Lima Latin American Film Festival 2004: Preise für das beste Drehbuch und die beste Hauptdarstellerin // Huelva Latin American Film Festival 2004: Preis für den besten Film // Sundance-NHK International Filmmakers Award for Latin America für das beste Drehbuch.

Critiques

Whisky - ein Meisterwerk.
Basler Zeitung
 

Der Film gehört mit zum Originellsten, was uns in letzter Zeit aus Lateinamerika erreicht hat.

NZZ Ticket
 

Die Uruguayer Juan Pablo Rebella und Pablo Stoll beweisen mit ihrer zweiten gemeinsamen Regiearbeit visuellen Stilwillen und Gespür für die leise Komik unspektakulärer Situationen. Dabei sind ihre Protagonisten so extrem wortkarg, dass sie einem Aki-Kaurismäki-Film entstammen können. Trotzdem (oder deswegen) verfolgt man ihre Ver- und Entwicklungen amüsiert und hingerissen.

Züritipp

Mit «Whisky» ist ein wohltuend stiller Film entstanden, der vieles bis zum Schluss unausgesprochen lässt - und den Zuschauer mit einem Funken Hoffnung zurücklässt.

Cineman  


Man schaut und ist berührt und mit dem Leben versöhnt.

Sonntagszeitung


Dass die jungen Regisseure (beide sind 1974 geboren) dem vermeintlich tristen Thema soviel hintergründigen Humor abgewinnen, liegt nicht zuletzt am wunderbaren Darstellertrio, das einem auch nach Filmende noch lange im Kopf herumgeistert.

Zisch Luzern


Ein kleiner, äusserst liebenswürdiger Film: «Whisky» beschreibt einen uruguayischen Alltag, der etwas durcheinander gerät. Whisky» ist eine Mischung aus raffiniertem Erzähl-Kino mit Wendungen und einer Milieu-Studie,

20 minutaen



Ein kleines Wunder voller Schonungslosigkeit und Menschlichkeit, in welchem diskrete Regieführung und Einfallsreichtum miteinander wetteifern. Eine der schönsten Überraschungen zum Jahresende. (...) Suite

Fiche technique

Titre original Whisky
Titre allemand Whisky
Titre français Whisky
Autres titres
Réalisation Pablo Stoll & Juan Pablo Rebella
Pays Uruguay
Formats 35mm, DVD
Scénario Pablo Stoll & Juan-Pablo Rebella
Montage Fernando Epstein
Musique Pequeña Orquesta Reincidentes
Image Bárbara Álvarez
Son Catriel Vildosola, Daniel Yafalián
Equipment Gonzalo Delgado Galiana
Production Fernando Epstein
Durée 98 Min.
Langue spanisch

Acteurs

Andrés Pazos Jacobo
Mirella Pascual Marta
Jorge Bolani Herman
Daniel Hendler Junger Ehemann
Ana Katz Junge Ehefrau

Distinctions

Oscars 2005: Uruguays offizieller Vorschlag für die Oscar-Nominierung als bester ausländischer Film // Cannes 2004: Prix du Regard Original und Preis der internationalen Filmkritik (FIPRESCI) // Havanna Filmfestival 2004: Premio Coral fiction, Premio Glauber Rocha (Besondere Erwähnung), Premio Universidad de La Habana // Thessaloniki International Film Festival 2004: Preise für das beste Drehbuch und die beste Hauptdarstellerin // Tokyo International Film Festival 2004: Tokyo Grand Prix für den besten Film, Best Actress Award für die Hauptdarstellerin // Lima Latin American Film Festival 2004: Preise für das beste Drehbuch und die beste Hauptdarstellerin // Huelva Latin American Film Festival 2004: Preis für den besten Film // Sundance-NHK International Filmmakers Award for Latin America für das beste Drehbuch.

Critiques

Whisky - ein Meisterwerk.
Basler Zeitung
 

Der Film gehört mit zum Originellsten, was uns in letzter Zeit aus Lateinamerika erreicht hat.

NZZ Ticket
 

Die Uruguayer Juan Pablo Rebella und Pablo Stoll beweisen mit ihrer zweiten gemeinsamen Regiearbeit visuellen Stilwillen und Gespür für die leise Komik unspektakulärer Situationen. Dabei sind ihre Protagonisten so extrem wortkarg, dass sie einem Aki-Kaurismäki-Film entstammen können. Trotzdem (oder deswegen) verfolgt man ihre Ver- und Entwicklungen amüsiert und hingerissen.

Züritipp

Mit «Whisky» ist ein wohltuend stiller Film entstanden, der vieles bis zum Schluss unausgesprochen lässt - und den Zuschauer mit einem Funken Hoffnung zurücklässt.

Cineman  


Man schaut und ist berührt und mit dem Leben versöhnt.

Sonntagszeitung


Dass die jungen Regisseure (beide sind 1974 geboren) dem vermeintlich tristen Thema soviel hintergründigen Humor abgewinnen, liegt nicht zuletzt am wunderbaren Darstellertrio, das einem auch nach Filmende noch lange im Kopf herumgeistert.

Zisch Luzern


Ein kleiner, äusserst liebenswürdiger Film: «Whisky» beschreibt einen uruguayischen Alltag, der etwas durcheinander gerät. Whisky» ist eine Mischung aus raffiniertem Erzähl-Kino mit Wendungen und einer Milieu-Studie,

20 minutaen



Ein kleines Wunder voller Schonungslosigkeit und Menschlichkeit, in welchem diskrete Regieführung und Einfallsreichtum miteinander wetteifern. Eine der schönsten Überraschungen zum Jahresende. (...) Suite


Suivez-nous sur facebook
Photo:
Whisky