News

Preisreigen in Cannes

23.05.2014

WINTER SLEEP und TIMBUKTU gewinnen erste Preise.

Die International Federation of Film Critics (Fipresci) hat am Freitag Nuri Bilge Ceylan’s “Winter Sleep” als besten Film im Wettbewerb von Cannes ausgezeichnet und festgehalten, dass ihr Preis an "einen grossartigen Filmemacher geht, der es einmal mehr geschafft hat, uns zu überraschen und uns zu erfreuen mit seinem Leuchten in der Tiefe der Seele". Er habe dies in einer wunderbaren Filmsprache erreicht.

Bereits bekannt gegeben wurde auch der Preis der Ökumenischen Jury. Er geht an Abderrahmane Sissako's "Timbuktu". Die Jury zeichne damit einen Film aus, der sie mit seiner "sehr grossen formalen Schönheit, seinem Humor und seiner Zurückhaltung" überzeugt habe. Der Film "erleuchtet die Menschlichkeit, die in allen steckt, während er zugleich die Intoleranz kritisiert". Der Film "denunziert in einer starken aber subtilen Form die Schrecken, die aus der extremischen Vision einer Religion hervorgehen."

Diejury du Prix François-Chalais, die jedes Jahr in Cannes einen Preis vergibt, der den journalistischen Wert eines Filmes würdigt, hat sich für TIMBUKTU entschieden, «der aufs Beste den Geist und die Ethik des Journalisten François Chalais zeigt, den Widerstand der Frauen und der Männer, ihr Kampf für Würde und Freiheit.»

Beide Filme werden von trigon-film in der kommenden Saison in die Kinos gebracht werden. Die Hauptpreise der internationalen Jury unter dem Vorsitz von Jane Campion werden am Samstagabend vergeben. Wir sind gespannt.

Weitere Informationen zu Timbuktu
Weitere Informationen zu Winter Sleep