News

Sissako in Zürich

10.12.2014

Der Regisseur kommt zur Vorpremiere seines Films TIMBUKTU am 17. Dezember

Abderrahmane Sissako ist derzeit ein gefragter Mann. Sein Spielfilm TIMBUKTU trifft den Nerv der Zeit, betrachtet er doch auf ausgesprochen poetische und sanfte Art den grassierenden Fundamentalismus und das, was er in seiner Heimat Mali angestellt hat. «TIMBUKTU Timbuktu ist ein leiser, poetischer Film von grosser Wucht», hat das Heute Journal des ZDF am 9. Dezember festgestellt, und Antoine Duplan würdigt den Film einen Tag später in der Westschweizer Tageszeitung Le Temps ausführlich: «Abderrahmane Sissako privilégie la satire et la métaphore dans ce film poétique», il «a pour ambition de faire du cinéma 'à portée universelle, susceptible de concerner toute l’humanité'. On gardera de Timbuktu cette pensée: 'Ce que jamais aucune violence ne pourra tuer, c’est l’amour. Tu peux tuer un homme, tu ne peux pas tuer l’amour qu’il a pour sa fille, sa femme.'»

Wir freuen uns, dass der Regisseur am 17. Dezember im Anschluss an die Vorstellung im Kino Le Paris (Beginn: 12.15 Uhr) zu einem Gespräch mit dem Afrikakenner Ruedi Küng anwesend sein wird. Reservationen: 044 250 55 60

Weitere Informationen zu Timbuktu