Regisseur/in

Cristina Gallego

1 Film im Verleih

Cristina Gallego wurde 1978 in Bogotá geboren. Sie absolvierte die Filmschule an der Nationalen Universität sowie ein Studium in Marketing. Im Jahr 2001 gründete sie zusammen mit Ciro Guerra die Firma Ciudad Lunar und produzierte seine Filme La sombra del caminante (San Sebastián, 2004), Los viajes del viento (Cannes, Un Certain Regard, 2009) und El abrazo de la serpiente (Cannes Quinzaine des réalisateurs 2015, Oscar-Nomination 2016). Bei den letzten beiden war sie auch in anderen Funktionen tätig. Sie hat auch Filme von Regisseuren wie Pedro Aguilera (Sister of Mine, Rotterdam 2017), Abner Benahim (Ruben Blades is not my Name) und Annemarie Jacir (Wajib, Locarno 2017, Koproduzentin) produziert. Sie unterrichtet an verschiedenen Filmschulen und wurde als Referentin bei den Vereinten Nationen in Genf zu den TED Talks in Bogotá eingeladen. Birds of Passage ist ihr erster Film als Regisseurin.

Birds of Passage (Flyer)

Birds of Passage (2018)

In den 1970er-Jahren verschlägt es eine Wayúu-Familie in Kolumbien in den florierenden Drogenhandel, den die Bedürfnisse nordamerikanischer Jugendlicher in Fahrt bringen. In der Wüste von Guajira übernimmt eine indigene Familie eine führende Rolle im Handel mit Marihuana und kommt auf den Geschmack von Reichtum und Macht. Das ist atemberaubend erzählt, packend inszeniert, exzellent gespielt und grandios gefilmt. Ein Familienclan Weiter

Im Kino:

  • Arlesheim: 4. und 12. Oktober
  • Gstaad: 10. Februar
  • Zürich, Open Air Rote Fabrik: 15. August