Regisseur/in

Edward Watts

1 Film im Verleih

Edward Watts ist ein Emmy-prämierter, von der BAFTA nominierter Filmemacher, der über zwanzig Erzähl- und Dokumentarfilme gedreht hat, die wahre Geschichten von Mut, Heldentum und Humor aus der ganzen Welt erzählen, von Kriegsverbrechen im Kongo bis hin zum bunten Leben der Bewohner der Favelas von Rio de Janeiro.

Sein Film Escape from ISIS aus dem Jahr 2015 zeigte die brutale Behandlung der geschätzten 4 Millionen Frauen, die unter der Herrschaft des islamischen Staates leben, und erzählte zum ersten Mal im Fernsehen die aussergewöhnliche Geschichte eines Untergrundnetzes, das versucht, diejenigen zu retten, die es kann. Der Film erhielt zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen. Neben weiteren Arbeiten erzählte sein erster narrativer Kurzfilm Oksijan die unglaubliche wahre Geschichte des Überlebenskampfes eines 7-jährigen afghanischen Jungen, der mit einem Kühlwagen nach Grossbritannien geschmuggelt wird. Der Film wurde im Oktober 2017 beim BFI London Film Festival uraufgeführt und spielt seitdem auf renommierten Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Edwards Filmemachen zielt darauf ab, packende Geschichten über Menschen zu erzählen, die in entlegenen Ecken der Welt leben, um unsere gemeinsame Menschlichkeit gegenüber dem Publikum zu Hause zu betonen. Dabei hofft er, dass seine Filme einen positiven Beitrag dazu leisten können, den Hass in unserer turbulenten Welt zu reduzieren. Er hat ein Auge für das Unerwartete: die Intimität, die selbst an den trostlosesten Orten zu finden ist; die Geschichten der Hoffnung inmitten des Schreckens. Er kreiert Filme auf einer starken Grundlage aus fesselnder narrativer Erzählung und eindrucksvollen, filmischen Bildern.

Filmographie

2019 FOR SAMA (Dokumentarfilm)
2018 OKSIJAN (Kurzfilm)
2015 ESCAPE FROM ISIS
2014 WELCOME TO RIO
2012 THIS WORLD: NORWAY'S MASSACRE

For Sama (Flyer)

For Sama (2019)

Waad al-Kateab studiert im syrischen Aleppo Wirtschaftswissenschaften, als die Menschen auf die Strasse gehen und Freiheit einfordern. Während den Demonstrationen lernt sie den Arzt Hamza kennen, die beiden heiraten und bekommen eine Tochter: Sama. Ihr schreibt sie diesen filmischen Brief, denn mit ihrer Kamera dokumentierte Waad in den Jahren seit dem Aufstand gegen den Diktator Assad das Leben und Sterben in Aleppo. Weiter

Im Kino:

  • Baden-Wettingen: ab 6. Oktober
  • Basel: ab 3. Oktober
  • Bern: ab 3. Oktober
  • Frauenfeld: ab 10. Oktober
  • Luzern: ab 16. Oktober
  • Winterthur: ab 17. Oktober
  • Zug: 28. Oktober
  • Zürich, Film Festival: ab 26. September
  • Zürich, Riffraff: ab 7. Oktober