Regisseur/in

Semih Kaplanoglu

4 Filme im Verleih

Semih Kaplanoglu ist einer der gefeiertsten türkischen Filmschaffenden. Er wurde 1963 in Izmir geboren, schloss 1984 sein Studium Kino und Audiovision ab, bevor er als Filmkritiker zu arbeiten begann. Seine ersten Filme in eigener Regie, Away From Home (2001) und Angel`s Fall (2004), wurden bereits an Festivals gezeigt, doch mit dem in Cannes uraufgeführten Film Yumurta (Ei) erhielt er internationale Anerkennung. 2008 feierte Süt (Milch) am Filmfestival von Venedig Premiere.

Mit Bal (Honig) gelang Kaplanoglu dann 2010 der grosse Durchbruch; er gewann den Goldenen Bären an der Berlinale. In drei Filmen hatte sich der Regisseur langsam in die Kindheit zurückgetastet, bei der er mit Bal schlussendlich angekommen ist. Als Produzent hat Semih Kaplanoglu auch zur Entstehung von anderen Filmen beigetragen, allen voran Children Of Sarajevo der bosnischen Filmemacherin Aida Begic. Der Film lief in Cannes im offiziellen Programm von Un Certain Regard und wurde mit einer Mention spéciale ausgezeichnet. In die Schweizer Kinos gelangte er, wie auch die Filme von Semih Kaplanoglu selber, dank trigon-film. Grain - Das Korn des Lebens ist der sechste Spielfilm des Regisseurs. Er wurde am Internationalen Filmfestival von Tokyo im Herbst 2017 als bester Spielfilm mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Filmographie

2001 Away From Home
2004 Angel's Fall
2007 Yumurta - Ei
2008 Süt - Milch
2010 Bal - Honig
2017 Grain - Korn des Lebens

Grain (Flyer)

Grain (2017)

Mit überwältigenden Bildern und einer mythisch-philosophisch anmutenden Geschichte entführt uns Semih Kaplanoğlu in Grain – Das Korn des Lebens in eine Zukunft, die so fern nicht mehr scheint. Ein abrupter Klimawandel hat das Leben auf der Erde nahezu unmöglich gemacht. Die Ernährungshoheit liegt in den Händen eines mächtigen Konzerns, doch die wiederholten Missernten bringen den Glauben an das genmanipulierte Getreide ins Wanken, zumindest jenen von Wissenschaftler Erol Erin. Weiter

Bal - Honey (Flyer)

Bal - Honey (2010)

Der Spielfilm BAL - HONIG hat in Berlin den Goldenen Bären gewonnen und das Publikum mit seiner Kindheitsgeschichte verzückt. Semih Kaplanoglu lässt uns eintauchen in eine Natur, die im Schwinden begriffen ist. Seit kurzem besucht der sechsjährige Yusuf die Grundschule, wo er Lesen und Schreiben lernt. Sein Vater Yakup ist Bienenzüchter und hängt die Bienenkörbe in den unermesslich weiten Wäldern der Berge an der Schwarzmeerküste in die obersten Wipfel der höchsten Bäume. Weiter

Im Kino:

  • Amden: 7. Dezember
Süt - Milk (Flyer)

Süt - Milk (2008)

SÜT-MILCH ist der zweite Teil der Yusuf-Trilogie, die mit BAL-HONIG ihren krönenden Abschluss gefunden hat. Yusuf ist hier Anfang 20 und lebt bei seiner Mutter Zehra am Rande einer anatolischen Kleinstadt. Gemeinsam verkaufen sie selbst hergestellte Milchprodukte ihrer beiden Kühe auf dem lokalen Markt. Die Geschäfte gehen immer schlechter, denn mit der zunehmenden Industrialisierung und der Entstehung von Neubauvierteln gehen immer mehr Menschen in die neuen Supermärkte. Zehra verlangt von Yusuf, durch geregelte Arbeit zum gemeinsamen Lebensunterhalt beizutragen. Weiter

Yumurta - Egg (Flyer)

Yumurta - Egg (2007)

Yusuf ist ein Dichter, gefangen zwischen Land und Grossstadt, der nach fünf Jahren in seine kleine Heimatstadt zurückkehrt als er die Nachricht vom Tod seiner Mutter erhält. Ayla, eine entfernte Verwandte, erwartet ihn in seinem jetzt heruntergekommenen Heim. Er freundet sich mit Ayla an und die Abwesenheit der Mutter bewirkt eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich. Weiter