Beautiful New World - Meili xin shijie

Runjiu Shi, China, 1999
Film

Beautiful New World - Meili xin shijie

Runjiu ShiChina – 1999

Ungewohnt lockeres Kino aus China, eine erfrischende Komödie aus Schanghai. In Form einer einfachen Ballade, ironisch erzählt, lehnt sich der Film an den Suzhou-Stil der traditionell gesungenen chinesischen Epen an. Baogen ist ein Mann vom Land mit bewährten Moralvorstellungen, der hart arbeitet, um sich ein neues städtisches Leben aufzubauen und um das Herz seiner scharfzüngigen Tante zu gewinnen. Eine wunderbare neue Welt wirft einen aufschlussreichen Blick auf das zeitgenössische, sich verändernde China und auf den Gegensatz und die Konfrontation von Materialismus, Kapitalismus, traditionellen Werten und menschlichem Begehren.

Shi Runjiu, ein 29-jähriger Regisseur und Drehbuchautor, bringt mit seinem ersten Langspielfilm frischen Wind in den chinesischen Film. Er bringt uns zum Lachen und zwingt uns zugleich nachzudenken. Der ehrliche Bauer Baogen, der in die grosse Stadt kommt, um hier einen Preis abzuholen, den er in der Lotterie gewonnen hat, kommt ganz schön auf die Welt, denn die gewonnene Wohnung ist noch nicht einmal gebaut. Anstatt reich und berühmt zu werden, sieht er sich mit der simplen Realität konfrontiert. Er sucht bei seiner entfernten Verwandten Jinfang Unterschlupf und bringt deren Leben ganz schön durcheinander.

Walter Ruggle

Originaltitel Beautiful New World - Meili xin shijie
Deutscher Titel Schöne neue Welt
Französischer Titel Un merveilleux nouveau monde
Andere Titel Beautiful New World
RegisseurIn Runjiu Shi
Land China
Kinoformate 35mm
Drehbuch Liu Fendou, Wang Yao
Montage Yang Hongyu
Musik Wu Bai u.a., Music Stone
Kamera Lu Yue
Ton Wang Xueyi
Produktion Imar Film Co. Ltd., Peter Loehr, Beijing, China
Länge 104 Min.
Sprache Mandarin/d/f
SchauspielerInnen
Jiang Wu Bao Gen
Jenny Chen Ah Hui
Jen Hsien-Chi Xiao Bai
Wu Bai Ah Liang
Auszeichnungen

Forum des Jungen Films Berlin 2000, Festival International de Films de Fribourg 2000, Special Jury Award für Jiang Wu, Internationales Filmfestival Hawaii 1999

?Framed as a genial satire on the rush to mammon in contempo Shanghai ? with traditional Suzhou-style musical group narrating Baogen?s adventures in the big city ? the movie features archetypes that are easily identifiable by western auds but fully grounded in modern mainland life, with no hint of condescension.?

Variety, Derrek Elley

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!