Film

El entusiasmo

Ricardo LarraínChile – 1999

Der Film "El Entusiasmo" skizziert anhand einer Liebesgeschichte dreier Menschen die chilenische Gesellschaft im Aufbruch nach der von den USA installierten Militärdiktatur Pinochets. Zwei Männer, die die gleiche Frau lieben, packen die Zukunft sehr unterschiedlich an. Der eine von ihnen lässt seiner Euphorie und seiner Unternehmungslust keine Grenzen, der andere, der Vergeistigtere, filmt zwar weiter seine Umgebung, kehrt aber immer mehr nach innen.

Riccardo Larraín, der bedeutendste chilenische Filmemacher der Nachdiktaturzeit, choreographiert diese Geschichte mit einer hervorragenden Kameraführung in die faszinierende Wüstenlandschaft des Nordens in seiner Heimat hinein, gibt ihr eine symphonische Note und lässt als eine Art Subplot in der Handlung immer wieder den Poeten Pablo Neruda aufscheinen. Eine wichtige Perspektive im Film nimmt das Kind von Isabel und Fernando ein, das den Entwicklungen einerseits ausgeliefert ist und andererseits auch Fragen an sie und an die Vergangenheit stellt. Die Dreiecksgeschichte hat als politischen Untergrund die jüngere Geschichte Chiles, denn der Volksmörder Pinochet ist noch immer präsent.

Walter Ruggle

Weitere Artikel: Ricardo Larraín gestorben

In Santiago de Chile ist einer der Wegbereiter des jungen chilenischen Kinos gestorben.

Weiter

Originaltitel El entusiasmo
Deutscher Titel Enthusiasmus
Französischer Titel L'enthousiasme
Andere Titel L'entusiasmo
RegisseurIn Ricardo Larraín
Land Chile
Kinoformate 35mm
Drehbuch Ricardo Larrain, Jorge Goldberg
Montage Danielle Fillios
Musik Jorge Arriagada
Kamera Esteban Courtalon
Ton Marcos de Aguirre
Produktion CineXXI (Chile), Paraiso (Frankreich), Cartel (Spanien)
Länge 108 Min.
Sprache Spanisch/d/f
SchauspielerInnen
Maribel Verdu Isabel
Alvaro Escobar Fernando
Alvaro Rudolphi Guillermo
Carmen Maura Maria
Gianfranco Lebrini Miguel

"Larrain beschreibt den schwierigen Umgang mit der neu gewonnenen Freiheit, und er schafft dies in einer visuell und musikalisch ebenso gewagten wie spannungsvollen Art." - Frankfurter Rundschau

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!