L'homme qui répare les femmes

Film

L'homme qui répare les femmes

Doktor Mukwege, Sacharow Preisträger 2014, ist international bekannt als der Mann, der Tausende von Frauen geheilt hat, die während des 20-jährigen Konflikts im Osten der Demokratischen Republik Kongo Opfer sexualisierter Kriegsgewalt wurden – in einem Land, das trotz seiner wertvollen Bodenschätze zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Mit seinem unablässigen Kampf, diesen Grausamkeiten ein Ende zu setzen und die Straffreiheit der verantwortlichen Täter anzuprangern, eckt er an. Nur knapp entgeht er einem Mordanschlag. Trotz wiederholter Mordandrohungen kehrt der aussergewöhnliche Mediziner in sein Spital in Bukavu zurück, beschützt von Blauhelmen. Doch er ist in seinem Kampf nicht mehr alleine. An seiner Seite stehen die Frauen, denen er ihre physische Integrität und ihre Würde wiedergegeben hat und die durch ihn zu wahrhaften Friedensaktivistinnen geworden sind, dürstend nach Gerechtigkeit. Ein ebenso bewegender wie packender Film über eine Region und ein Thema, die viel zu selten Aufmerksamkeit erhalten.

Originaltitel L'homme qui répare les femmes
Deutscher Titel Der Mann, der die Frauen repariert
Französischer Titel L'homme qui répare les femmes - La Colère d'Hippocrate
Andere Titel L'homme qui répare les femmes
RegisseurIn Thierry Michel
Land Kongo, Demokratische Republik
Kinoformate DVD, Blu-ray, DCP
Drehbuch Thierry Michel Colette Braeckman Christine Pireaux
Montage Idriss Gabel
Musik Michel Duprez Edo Bumba
Kamera Michel Téchy Thierry Michel
Ton Jean-Luc Fichefet
Produktion Les Films de la Passerelle Thierry Michel, Christine Pireaux; Ryva Production Eric Van Zuylen
Länge 112 Min.
Sprache Französisch/d oder f oder e
SchauspielerInnen
Dokumentarfil
documentaire
documentary

«Thierry Michel signe une œuvre aussi bouleversante que passionnante.» Metro

«Le beau film que le cinéaste Thierry Michel et la journaliste Colette Braeckman ont consacré à Denis Mukwege vaut, notamment, pour sa lucidité.» Le Monde

«Un doc militant, qui met ces événements en perspective, en tous points remarquable, et porté par un élan vital qu’il est urgent de partager.» Le Journal du Dimanche

«Les mots des intervenants sont plus forts que toutes les images du monde.» L'Express

«Les témoignages qui parsèment le documentaire sont bouleversants.» Paris Match

«La caméra, toute proche ou à distance respectueuse, les soutient en refusant de se détourner, en hantant les procès, en cherchant des réponses.» La Croix

«L’Homme qui répare les femmes est à la fois le film le plus effroyable et le plus doux de son auteur.» Cahiers du Cinéma

«Dans ce film sublimé par la photogénie du pays, la reporter du journal belge "Le Soir" Colette Braeckman et l'indomptable « cauchemar » des autorités du Congo, Thierry Michel, saisissent la métamorphose de Denis Mukwege.» Télérama

«Ce documentaire qui se place entre le portrait d’un saint et la dénonciation des ignominies guerrières, est ... essentiel.» Première


“What was behind this massive and barbaric sexual violence? Who were the perpetrators? What was the role of natural and mineral resources in this violent evolution? What responsibility had Congolesethere in what was happening? The same questions always asked were not unknown to me.”


Denis Mukwege Bukavu 2013

Dosser_Medien (engl) (769 kB)

Dossier_presse (1003 kB)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!