Film

Les hommes du port

Alain TannerItalien – 1994

Gesten einer anderen Welt

Im Alter von 22 Jahren reiste Alain Tanner nach Genua und arbeitete für eine Reederei. In einem traumhaft sanften Essay kehrt er nun zurück und denkt über beobachtete Veränderungen im Arbeitsleben und beim Filmen nach.

Es ist, als würden sie ein Orchester dirigieren, die Hände der Docker von Genua. Dabei dirigieren sie den Kranführer, der die schweren Container aus- und einlädt. Der Filmemacher ist ein Augenmensch, der eine Bilder-Ode an den Hafen von Genua singt, seine Menschen, ihre Arbeit, ihr Verhältnis zur Arbeit, ihre Solidarität - untermalt von Arvo Pärts «Fratres» und «Tabula Rasa».

Ausgangspunkt war ein Auftrag, der ursprünglich an verschiedene Regisseure ergangen war und nur von einem auch wirklich realisiert wurde: Vom Binnenländer Alain Tanner. Jeder Regisseur hätte das filmische Porträt eines selbstgewählten Hafens gestalten sollen. Tanner hat Genua gewählt, weil er hier vor 40 Jahren auf der Flucht vor der Sesshaftigkeit eine Arbeit antrat. Ursprünglich hoffte er, den Hafen als Sprungbrett für Fahrten in die weite Welt benutzen zu können. Doch er blieb sesshaft, den Blick aufs jenes Meer gerichtet, das später in mehreren seiner Filme wieder auftauchen sollte.

Les hommes du port wirkt federleicht, trotz der gewichtigen Lasten, die da verschoben werden. Nicht nur Container und Frachtriesen, auch Gedanken zur Arbeitswelt, zum Klima unter den Dockern, die ihre Arbeit vom Vater zum Sohn übertragen und als Freiheit empfinden. Es ist die Würde, die diese Männer ausstrahlen. Es ist ihre Schönheit, die geradezu betörend wirkt, es sind ihre Sätze, wie sie ohne grosse Worte vom Wesentlichen reden. Und wenn dies alles nicht zum nostalgischen Kitsch gerät, so ist es das Verdienst des Filmemachers, der die Erfahrung der Docker mit seiner eigenen Arbeit zu verknüpfen versteht. Auch Tanner redet in der ersten Person, spricht seinen Kommentar selber.

Walter Ruggle

Originaltitel Les hommes du port
Deutscher Titel Les hommes du port
Französischer Titel Les hommes du port
Andere Titel Gli uomini del porto
RegisseurIn Alain Tanner
Land Italien
Kinoformate DVD
Drehbuch Alain Tanner
Montage Monica Goux
Musik Arvo Pärt
Kamera Denis Jutzeler
Ton Henri Maïkoff
Produktion Les Films du Cyclope, Thelma Films
Länge 64 Min.
Sprache Italienisch, Französisch/d/f
SchauspielerInnen
Dokumentarfilm documentaire
© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop