Life on a String - Bian zou bian chang

Kaige Chen, China, 1991
Film

Life on a String - Bian zou bian chang

Kaige ChenChina – 1991

Mit dem Herzen sehen

In einer wunderbar mythisch anmutenden Landschaft von grandioser Schönheit und unendlicher Weite zieht ein blinder Meister des Saitenspiels von Dorf zu Dorf, um seine Balladen zu singen. Sein ganzes Leben hat er auf eine Hoffnung gebaut und von einer anderen Welt geträumt: Laut einer Weissagung soll er in dem Moment sehen können, da er 1000 Saiten seines Instruments zum Zerspringen gebracht hätte. Sein ebenfalls blinder Schüler will allerdings das Leben nicht auf eine Hoffnung bauen: Ihn bannt die Liebe zu einem schönen Mädchen, dem er unterwegs begegnet.

Während das Volk den alten Künstler wie einen Heiligen verehrt, erscheint der Besitzer der Kneipe am Gelben Fluss als Tempelstatue: Er ist der Mensch, der alles versteht, und zugleich der Gott, der selbst über den Tod regiert. Auch seine Frau lebt ausserhalb der Zeit: Sie braucht nicht zu wissen, woher sie kommt, und kann dem menschlichen Gehen und Kommen mit Lachen und Tränen begegnen.

Chen Kaige, einer der erfolgreichsten unter Chinas Regisseuren der fünften Generation, hat sein poesievolles Gleichnis im wahrsten Sinne zwischen Wasser und Wüste, Himmel und Erde angesiedelt: mit dem Hinweis darauf, dass das Herz viel mehr zu sehen vermag als die Augen. Gleichzeitig stellt der Film die Frage nach dem tiefsten Sinn der Kunst und des Daseins sowie nach der Notwendigkeit eines Ziels und eines Glaubens: Im Gegensatz zu den aufwühlenden Zweifeln des einsamen Meisters an der Erfüllung seines Lebens steht das Ende, an dem der Schüler allein und frei seinen eigenen Weg bestimmen kann

Weitere Artikel: Abschied von Karl Baumgartner

Der italienisch-deutsche Filmproduzent ist am 18. März seiner schweren Krankheit erlegen.

Weiter

Originaltitel Life on a String - Bian zou bian chang
Deutscher Titel Die Weissagung
Französischer Titel La vie sur mille cordes
Andere Titel Life on a String
RegisseurIn Kaige Chen
Land China
Kinoformate 35mm
Drehbuch Chen Kaige
Montage Pei Xiaonan
Musik Qu Xiaosong
Kamera Gu Changwei
Ton Tao Jing
Produktion Serene Productions; Beijing Film Studio; China Film Co-Production Corporation; Pandora Film
Länge 119 Min.
Sprache Mandarin/d/f
SchauspielerInnen
Liu Zhongyuan Der alte Meister
Huang Lei Shitou, sein Schüler
Xu Qing Lanxiu
Zhang Zhenguan Besitzer des Restaurants
Ma Ling seine Frau
Auszeichnungen

Golden Tulip Istanbul Filmfestival
Competition Filmfestival Cannes

Véritable poésie cinématographique, film aux nombreux superlatifs visuels avec, en toile de fond, les paysages sauvages et impressionnants de la Mongolie intérieure.

(Variety, New York)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop