Film

Midnight Traveler

Hassan FaziliAfghanistan – 2019

Schicksalhafte Entwicklungen und überraschende Wendungen im Leben ihrer ProtagonistInnen sind für Dokumentarfilmende willkommene Zutaten. Aber wenn der Regisseur und seine Familie selbst ProtagonistInnen im eigenen Film sind, wird jede bedrohliche Lage zum Gewissenskonflikt. Soll man die dramatischen Momente filmen oder ist der Gedanke an eine gute Filmszene mitten im Unglück unmoralisch? Eine Todesdrohung der Taliban bringt den afghanischen Regisseur Hassan Fazili und seine Frau Fatima Hussaini, ebenfalls Filmemacherin, im Jahr 2015 in diese Situation. Zusammen mit den beiden Töchtern Nargis (11) und Zahra (6) fliehen sie auf der Suche nach Sicherheit aus der Heimat ins ferne Europa. Das Ehepaar und auch die beiden Töchter filmen die mehrjährige Reise mit ihren Mobiltelefonen. Auf der Balkanroute, während langer und ungewisser Aufenthalte in verschiedenen Flüchtlingslagern, gibt es ihnen Kraft, ihre schwierige Situation zu dokumentieren. Trotz Widrigkeiten und Rückschlägen verlieren die Eltern nie ihre Menschlichkeit. Sie nehmen alle Entbehrungen auf sich und hoffen auf eine bessere Zukunft für ihre Töchter, die sich auf der langen Reise allmählich emanzipieren.

Hassan Fazili sagt: «Ich machte 2014 in Afghanistan einen Film über einen Taliban, der Frieden wollte. Nach der Ausstrahlung im Fernsehen wurde dieser von seinen ehemaligen Mitkämpfern umgebracht – und sie riefen zur Ermordung auch des Filmemachers, also von mir auf. Um das Leben meiner Familie zu retten, flohen wir aus Afghanistan. Wir hatten Glück. Aber die Umstände waren oft grauenhaft.»

Weitere Artikel: Zwei Silberne Bären

Gleich zwei Berlinale-Preise an Chinas SO LONG, MY SON

Weiter

Originaltitel Midnight Traveler
Deutscher Titel Midnight Traveler
Französischer Titel Midnight Traveler
Andere Titel Midnight Traveler
RegisseurIn Hassan Fazili
Land Afghanistan
Kinoformate DCP
Drehbuch Emelie Mahdavian
Montage Emelie Mahdavian
Musik Gretchen Jude
Kamera Fatima Hussaini, Hassan Fazili, Nargis Fazili, Zahra Fazili
Ton Daniel Timmons
Produktion Emelie Mahdavian, Su Kim
Länge 87 Min.
Sprache Dari, Englisch/d/f
SchauspielerInnen
Nargis Fazili Nargis Fazili
Zahra Fazili Zahra Fazili
Fatima Hussaini Fatima Hussaini
Hassan Fazili Hassan Fazili
Auszeichnungen

Sundance Film Festival 2019
World Cinema Documentary Special Jury Award

Berlinale Panorama
Lobende Erwähnung der Friedensfilmpreis-Jury
Publikumspreis 2. Rang

Visions du réel: Grand Angle - Prix du Public

«Mit drei Mobilfunkgeräten haben sie daraus ein Roadmovie gemacht, das viel mehr als bloss eine Art Logbuch der Selbstrettung einer Familie ist. 'Midnight Traveler' setzt Angst, Frust und zermürbender Langeweile eine Poesie des Augenblicks entgegen, die sich aus Wolkenformationen, Vogelschwärmen, dem Lachen der Kinder, den Gesprächen der Eltern ergibt. Die Rettung ist auch das gute Bild.» Tagesspiegel

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Im Kino

  • Basel: ab 12. Dezember
  • Bern: ab 12. Dezember
  • Zürich: ab 12. Dezember