La saison des hommes - Maussim al-riyal

Film

La saison des hommes - Maussim al-riyal

Moufida TlatliTunesien – 2000

Aïcha hat Said geheiratet, als sie 18 war. Wie seine Brüder arbeitet er elf Monate im Jahr in Tunis und lässt seine Frau in Djerba unter der Aufsicht seiner Mutter zurück. So ist es üblich, doch die junge Aïcha will mit der Tradition brechen und bei ihrem Mann in Tunis leben. Eine Forderung, die Said nur erfüllen wird, wenn seine Frau ihm einen Sohn gebärt.

Um Geld für ihre Zukunft in der Stadt zu verdienen, webt Aïcha Teppiche, die Said in Tunis verkauft. Einmal im Jahr kommen die Männer für kurze Zeit nach Djerba zurück - für Aïcha und ihre Schwägerinnen ein Fest, auf das die Frauen sich vorbereiten wie auf ihre Hochzeitsnacht. Aïcha bringt zwei Töchter zur Welt, das Leben bei ihrer Schwiegermutter wird immer mehr zum Alptraum, und die Besuche ihres Mannes werden davon überschattet. Als die Konflikte eskalieren, bekommt Aïcha einen Sohn, der das Gefangensein und die Frustration der Frauen in sich zu tragen scheint: Aziz wird ein autistisches Kind.

Nachdem sie ihr halbes Eheleben lang dafür gekämpft hat, aus Djerba wegzukommen, kehrt Aïcha nach einigen Jahren in Tunis mit ihren erwachsenen Töchtern und ihrem Sohn dorthin zurück. Aziz wird die Tradition des Teppichwebens fortführen, während Meriem und Emna, aufgewachsen in der erstickenden Enge des traditionellen Lebens in Djerba, sich ihre Freiheit erkämpfen.

Originaltitel La saison des hommes - Maussim al-riyal
Deutscher Titel Zeit der Männer, Zeit der Frauen
Französischer Titel La saison des hommes
Andere Titel La stagione degli uomini
RegisseurIn Moufida Tlatli
Land Tunesien
Kinoformate 35mm, DVD
Drehbuch Moufida Tlatli, Nouri Bouzid
Montage Isabelle Devinck, Claire Le Villain, Naama Mejri, Marie Liot
Musik Anouar Brahem
Kamera Youssef Ben Youssef
Ton Faouzi Thabet
Kostüme Nadia Anane, Naama Mejri
Produktion Dora Bouchoucha Fourati
Länge 0 Min.
Sprache Arabisch, Französisch/d/f
SchauspielerInnen
Rabia Ben Abdallah Aicha
Sabah Bouzouita Zeineb
Ghalia Benali Meriem
Hend Sabri Emna
Ezzedine Gannoun Said
Mouna Noureddine Matriarch
Adel Hergal Aziz
Houyem Rassaa Zohra
Kaouther Bel Haj Ali Fatma
Auszeichnungen

IMA Grand Prix Paris Best Script, Cologne

"Moufida Tlatli schildert einfühlsam die Lebensbedingungen von drei Generationen Musliminnen."
TR 7

"Ein mutiger, kühner, sensibler Film. Moufida Tlatli beobachtet die grossen Leiden und die kleinen Freuden der Frauen mit Zärtlichkeit. Sie ist eine Kämpferin, das ist sicher, aber auch eine Filmkünstlerin. Das spürt man in jedem Moment."
Télérama


"Tlatli interleaves the past and present as naturally as the verses of a song, with a narrative mastery that she makes look easy."
Peter Bradshaw

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop