TRAILER

Shilan, eine junge Frau und Mutter im irakischen Kurdistan, ist fest entschlossen, ihre jüngere Schwester durch die Aufnahmeprüfung und an die Universität zu bringen, um ihr eine arrangierte Ehe zu ersparen. Gegen eine hohe Geldsumme soll Rojin während der Prüfungen die richtigen Antworten zugeschanzt erhalten. Die beiden Schwestern verstricken sich in ein abenteuerliches Labyrinth korrupter Machenschaften, das Shawkat Amin Korki mit leiser Ironie und lauter Kritik offenlegt.

Shilan (Avan Jamal) lebt als junge Mutter gefangen in einer lieblosen Ehe mit ihrem Mann Sardar in der irakisch-kurdischen Grossstadt Souleimaniye. Ihre jüngere Schwester Rojin (Vania Salar) soll mit einem ihr unbekannten Mann zwangsverheiratet werden. Um sie vor diesem Schicksal zu bewahren, setzt Shilan alles daran, dass Rojin die Aufnahmeprüfung an die Uni besteht. Ein Studium würde ihr helfen, einer arrangierten Ehe zu entgehen, doch die Studienplätze haben einen hohen Preis. Man muss betrügen und die grassierende Korruption für sich zu nutzen wissen, um einen Platz zu ergattern.

Shilan nimmt Kontakt auf zu einem zwielichtigen Bauunternehmer und seinem Komplizen, die einen rentablen Handel mit Prüfungsresultaten betreiben. Gegen eine hohe Geldsumme soll Rojin während jeder Prüfung die richtigen Antworten erhalten, und zwar so unauffällig wie möglich. Unter der Regie von Shawkat Amin Korki (Crossing the Dust, Memories on Stone), einem der wenigen international anerkannten kurdischen Filmemacher, entspringt die Handlung von The Exam der Realität im irakischen Kurdistan – der Korruption, die die Institutionen bis hin zum Schulsystem unterwandert, und dem religiösen Patriarchat, das die Situation der Frauen stark belastet.

Korki blickt mit zärtlicher Ironie auf seine Figuren, die sich einerseits vehement gegen verkrustete Geschlechterrollen wehren, anderseits darin gefangen sind. Über Hell-Dunkel-Kontraste und Off-Screens, die die kriegerische Lage vor Ort spiegeln, verdichtet er die Geschichte zu einem spannenden Sozialdrama mit Thrillerelementen, das die herrschenden Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern und Gesellschaftsschichten über den Irak hinaus anprangert.

Die beiden Frauenfiguren, die in diesem Männergefüge für ihr Recht auf Bildung und ein eigenständiges Leben viel aufs Spiel setzen, werden glaubhaft von zwei Laiendarstellerinnen verkörpert und machen The Exam zu einem starken Plädoyer für gleichberechtigte Bildung.

Originaltitel The Exam
Deutscher Titel The Exam
Französischer Titel The Exam
Andere Titel The Exam
RegisseurIn Shawkat Amin Korki
Land Irak
Kinoformate
Drehbuch Shawkat Amin Korki, Mohamed Reza Gohari
Montage Ebrahim Saeedi
Musik Mehmûd Berazî
Kamera Adib Sobhani
Ton Shahram Ahmadian
Ausstattung Jalal Saed Panah
Kostüme Katharina Nesterowa
Produktion mîtosfilm, Masti Film
Länge 89 Min.
Sprache Kurdisch/d + f + e
SchauspielerInnen
Avan Jamal Shilan
Vania Salar Rojin
Hussein Hassan Sardar
Shwan Attoof Jamal
Hushyar Nerwayi Engineer
Auszeichnungen

Karlovy Vary Film Festival
FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik

Tirana International Film Festival
Best Screenplay

«Une fraude aux examens d’entrée à l’université par recours au système Bluetooth nous introduit dans un système de corruption aux rhizomes multiples.» Aux arts etc., Valérie Valkanap

«Toutes les interrogations distillées au fil du récit vont au-delà du décor dans lequel il se meut, lui donnant ce souffle que l’on dénomme communément universelj:mag, Malik Berkati

«Tension et suspense sont au rendez-vous et tiennent en haleine le spectateur de bout en bout. Une belle découverte!» s2pmag, Alexia Cerrutti

«Spannend und in alle Richtungen gesellschaftskritisch.» SRF Kultur, Georges Wyrsch

«Packendes Gesellschaftsporträt von Shawkat Amin Korki.» Züritipp, Gregor Schenker

«Shawkat Amin Korki baut von Anfang an Spannung auf, wodurch der Film neben der offensichtlichen Kritik an der Sozialordnung, in der er ein Gleichgewicht zwischen leichter Ironie und Ernsthaftigkeit findet, auch den Charakter einer Kriminalerzählung erhält.» NZZ/NZZ am Sonntag, Teresa Vena

«Die Zukunft heisst Bluetooth, in der Gegenwart aber wird die Frau auf ihre Rolle der Vergangenheit behaftet.» Aux Arts Etc, Valérie Valkana

«Nichts wirkt hier aufgesetzt, sondern ganz selbstverständlich entwickeln sich die gesellschaftlichen Einblicke aus der nicht zuletzt dank der beiden starken Hauptdarstellerinnen Avan Jamal und Vania Salar fesselnden Erzählung heraus, sodass Engagement und Spannung über 90 Minuten nie nachlassen.» Film-Netz, Walter Gasperi

«Tout le suspense et la tension d'un polar bien ficelé.» Variety, Richard Kuipers

«Ein starkes Plädoyer für eine gleichberechtigte Bildung, die es jungen Frauen ermöglicht, ein freies und emanzipiertes Leben zu führen.» Terre des Femmes, Christa Stolle (CEO)

«The Exam wurde mit langen Ovationen gefeiert und gewann den FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik.» Filmdienst, Michael Ranze

«Der Film nähert sich dem Thema Frauenrechte umfassender, provokanter und lockerer als viele andere Werke.» FIPRESCI-Jury, Adéla Mrázová

«The bond between these two [sisters], as they don’t seem to have high hopes for their respective futures, is touching.» Cineuropa, Marta Bałaga

«Punctuating its pro-feminist messages with moral and ethical questions about the extremely risky measures taken by the girl to ensure success, the fourth feature by leading Kurdish filmmaker Shawkat Amin Korki is packaged with all the suspense and tension of a tightly wound crime thriller.» Variety, Richard Kuipers

Dossier_Medien (329 kB)

Dossier_Presse (573 kB)

Werberatschlag (268 kB)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Im Kino

  • filmingo.ch: aktuell