In 1896, Ethiopia, largely armed with spears and knives, defeats a well-equipped and organized Italian military bent on colonization. On March 2, 1896, the Italians embarked on the final European conquest of an African nation, Ethiopia. With brilliant military intelligence and gallant generals at the helm, united and willed, the Ethiopian people rose their way to triumph over the Italians at the Battle of Adwa. The event ignited a lasting flame of hope, of freedom and independence in the hearts of African people. Haile Gerima, the director and producer of this important historic landmark, joins the voices of Ethiopian historians, elders, priests, poets and singers, capturing on film the powerful education and experience that shaped his consciousness. In a collage of Ethiopian landscapes, paintings, photographs and faces, the film illuminates one of the hidden sources of African empowerment.

Original Title Adwa
German Title Adwa
French Title Adwa
Other Titles Adwa
Directed by Haile Gerima
Country Ethiopia
Available Formats
Screenplay Haile Gerima
Film Editing Haile Gerima
Production Mypheduh Film
Runtime 97 Min.
Language Amharisch, Englisch
Actors
Dokumentarfilm

Adwa – Ein afrikanischer Sieg nimmt den Zuschauer mit durch einen beeindruckenden Initiationsritus, der Afrikaner/innen auf dem Kontinent und in der Diaspora mit den frühen Begründern der panafrikanischen Bewegung verbindet.
Sankofa

»Die echte Kraft von „Adwa – Ein afrikanischer Sieg“ kommt durch die Worte der Alten und Jungen, die durch 100 Jahre orale Überlieferung vom militärischen Sieg Äthiopiens erfahren haben.»
Washington Post

«Haile Gerimas “Adwa” ist qualitative hochwertig, künstlerisch gründlich, historisch relevant (...)  Er macht keinen Hehl daraus, dass er sich sein Wissen über die Zeit auf dem Schoss seines Vaters sitzend angeeignet hat. Um die Lücken zu füllen interviewt er den berühmten äthiopischen Historiker Ato Gebre-Tsadik Mokria, einige männliche azawunts und Ato Indreas Ishete, einer von Äthiopiens ersten westlich ausgebildeten Philosophen.»
Lillu Tesfa, Review

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Stay connected

Subscribe now for the trigon-film newsletter and stay up to date on new dvd releases. For our German or French newsletter with news on all cinema, vod and dvd releases, please change to the respective site and sign up there.

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more