Movie

Po di sangui

Flora GomesGuinea-Bissau – 1996

This film, in the style of an African folk tale, is set in the forest village of Amanha Lundju, a place where the birth of children is celebrated by the planting of a tree. The trees are considered spiritual twins. But for every tree planted, the rapacious state destroys many more for firewood and lumber.
The tale begins as the wanderer Dou returns to the village. He discovers that Hami, his twin brother just died for no apparent reason. According to the tradition Dou takes on his late brother's wife and children, something that displeases Saly, his betrothed. Everywhere Dou goes in the village, he is mistaken for Hami, even by his own mother. Confused, Dou visits his brother's tree asking for counsel. At the same time, in a moving silent scene his mother calls forth Hami's spirit. Strange things begin to happen, causing Calacalado the witchdoctor to send the entire village on a quest across the desert lead by Dou and Saly. Along the way many of the weak and elderly die. They travel until the young women give birth amidst the desolation.

Original Title Po di sangui
German Title Der Blutbaum
French Title L'arbre de sang
Other Titles Po di sangui
Directed by Flora Gomes
Country Guinea-Bissau
Available Formats 35mm
Screenplay Flora Gomes, Anita Fernandez
Film Editing Christiane Lack
Soundtrack Pablo Cueco
Cinematography Vincenzo Marano
Sound Pierre Donnadieu
Production Arco Iris, Cinétéléfilm, SB Filmes, Les Matins Films
Runtime 95 Min.
Language Portugiesisch, Kreolisch/d/f
Actors
Ramiro Naka Dou
Edna Evora Saly
Bia Gomes Antonia
Adama Kouyate Calacalado
Dadu Cissé Puntcha
Dulcenia Bijanque Luana
Djuco Bodjan N`Tem
Awards

Sélection officielle Festival de Cannes 1996

Ein symbolischer, scharfsinniger Film, der in den Traditionen von Guinea-Bissau gründet... Flora Gomes erählt mehr mit dem Schweigen als mit Worten. Po di sangui ist fast eine Zeremonie, ein heiliger Tanz, ein Geflecht verschiedener Kulturen, die einen Ort suchen, wo sie verschmelzen können.

Unità



Po di sangui besticht mit seinen sprühenden Farben und den grossartigen Bildern... Eine magische Legende, ein traumhaft poetischer Film, der im langsamen Lebensrhythmus eines afrikanischen Dorfes pulsiert.

Agence France Presse



Po di sangui ist eine Geschichte von mystisch magischer Realität und erzählt vom Untergang und der Auferstehung einer kleinen afrikanischen Dorfgemeinschaft. Damit will Flora Gomes den Platz des Menschen im Universum und in der natürlichen Ordnung der Dinge aufzeigen.

The Reporter



Die grosse Kraft des Films liegt in den überzeugenden Dualitäten und Parallelen, die er zeichnet, ohne je der Vereinfachung zu erliegen. Im Gegenteil: Wie das kleine Mädchen, das lachend durch die Erzählung hüpft, bewegt sich auch der Film, verflicht er Alltag und Kosmos, eilt vorwärts, um dann wieder betrachtend zu verweilen. (...) All dies verleiht dem Film seinen besonderen Schwung und Charme und macht ihn zu einem unvergesslichen Kinoerlebnis.

Le Monde

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Stay connected

Subscribe now for the trigon-film newsletter and stay up to date on new dvd releases. For our German or French newsletter with news on all cinema, vod and dvd releases, please change to the respective site and sign up there.

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more