Romeo And Juliet Get Married

Movie

Romeo And Juliet Get Married

Bruno BarretoBrazil – 2005

Barreto’s film offers yet another retelling of Shakespeare’s famous tale of star-crossed lovers. Instead of feuding families whose hatred leads to violence and death, Barreto serves up two families with opposing soccer team loyalties in soccer-mad Brazil.

The movie takes place in São Paulo: The gorgeous Julieta (Luana Piovani) is the beloved daughter of Alfredo Baragatti (Luiz Gustavo), who himself is a lifelong Palmeiras fan as wella s a member of the Board of the Palmeiras Soccer Club. He raises his daughter to be a soccer fan as well and her name is not an homage to Shakespeare's heroine but rather to her father's two soccer idols. Julieta is also a female soccer player who wants to play professionally. But she has to realize that Brazilians haven't quite warmed up to the idea of women playing professional soccer. By chance she meets the ophthalmologist Romeu (Marco Ricca), the chief of the uniformed rooting of Corinthians soccer team and the greatest rival of Palmeiras, and they fall in love with each other. Romeu pretends to root for Palmeiras to get close to Alfredo, but this lie will risk their love.

Original Title Romeo And Juliet Get Married
German Title Shakespeare im Fussballfieber
French Title Romeo And Juliet Get Married
Other Titles O casamento de Romeu e Julieta
Directed by Bruno Barreto
Country Brazil
Available Formats 35mm, DVD
Screenplay Jandira Martini, Marcos Caruso
Film Editing Felipe Lacerda
Soundtrack Guto Graça Mello
Cinematography Adriano Goldman
Sound Geraldo Ribeiro
Production LC Barreto & Filmes do Equador
Runtime 92 Min.
Language Portugiesisch/d/f
Actors
Luana Piovani Julieta
Marco Ricca Romeu
Luiz Gustavo Alfredo Baragatti
Martha Mellinger Isabela
Berta Zemel Nenzica
Leonardo Miggiorin Zilinho
Mel Lisboa Joana
Cybele Jácome Vilma

Einer der schrulligsten, herzerwärmendsten und schönsten Fussballfilme aller Zeiten.
Tagblatt Zürich, Irene Genhart

"Romeo and Juliet get married" kommt zur richtigen Zeit für die WM. Regisseur Bruno Barreto erzählt mit Witz und Tempo die inneren Nöte eines Sportfans.
Schweizer Illustrierte, Thomas Küng

Was gibt es Schöneres, als sich bei einem brasilianischen Fussballfilm mit viel Humor und Liebe auf das 203. Zürcher Derby einzustimmen?
Eisnull, FCZ-Matchmagazin

Bruno Barreto hat mit seiner Sittenkomödie "Romeo and Juliet get married" einen Volltreffer gelandet. Herrlich überzeichnete Figuren machen diese Liebeskomödie sehenswert. Und dies ganz unabhängig davon, ob man nun Fussball-Fan ist oder nicht.
20Minuten

Aus der Tragödie hat der brasilianische Regisseur einen heiteren Film in Geiste der Screwball-Komödien von Regisseuren wie Preston Sturges gemacht.
Der Bund, T. Allenbach

Präzise beschreibt Regisseur Bruno Barreto die Rivalität zwischen den Fangruppen und die Euphorie inner- und ausserhalb des Stadions.
Aargauer Zeitung, Thomas Hunziker

Obwohl Barreto die Handlung schon im Filmtitel verrät, spielt er seine Figuren immer wieder auf verblüffende Weise gegeneinander aus.
Tages-Anzeiger

Eine witzige Romanze um Liebe, Fussball und Familiensinn.
Independent Pictures

Bruno Barreto überträgt in seiner Komödie den Konflikt der Montagues und Capulets aus Shakespeares ROMEO UND JULIA gleichsam ins Fußball-fanmilieu, wobei ihm eine Sittenkomödie gelingt, die anhand des fanatischen Verhalten der Fußballfans Absurditäten der heutigen Gesellschaft aufzeigt. Die Figuren sind herrlich überzeichnet, der Humor ziemlich absurd und die Fußballszenen sehr authentisch.
Film at

Denn letztlich geht es in dieser sehr freien Shakespeare-Adaptation darum, ein paar ihrer Elemente - so etwa die Balkonszene - in einen Schrei für Toleranz zu verwandeln. Und der Schrei wird erhört, dank den Bemühungen von Frauen, und es darf weder das Happy End noch die märchenhafte Versöhnung zweier verfeindeter Familien samt Fussballhochzeit fehlen.
Neue Zürcher Zeitung

dossier_de_presse[fr] (129 kB)

epreuve_couleur[fr] (1379 kB)

epreuve_nb[fr] (576 kB)

inserat_farbig[de] (1119 kB)

inserat_sw[de] (561 kB)

mediendossier[de] (137 kB)

© COPYRIGHT

Texte sowie sämtliches Bild- und Tonmaterial auf der Homepage der Stiftung trigon-film sind für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. zur Bewerbung des entsprechenden Kinostarts bestimmt. Die Materialien stehen unentgeltlich nur für die Berichterstattung über den jeweiligen Film bzw. für dessen Bewerbung zur Verfügung. Jede davon getrennte Nutzung ist im Sinne des Urheberrechts untersagt bezw. muss rechtlich mit trigon-film geklärt werden. Die entgeltliche sowie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Copyright Hinweis © trigon-film.org ist obligatorisch. Durch die Nutzung unseres Materials erkennen Sie die Copyright-Bestimmungen an!

Shop

Stay connected

Subscribe now for the trigon-film newsletter and stay up to date on new dvd releases. For our German or French newsletter with news on all cinema, vod and dvd releases, please change to the respective site and sign up there.

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more