Movie

Sanjuro - Tsubaki Sanjûrô

Order DVD

Shop

Movie

Sanjuro - Tsubaki Sanjûrô

Akira KUROSAWAJapan – 1962
There is currently no review on this movie available in English.


Der Schwertkampf-Film hat in Japan im Verlauf der Filmgeschichte des Landes die buntesten Blüten getrieben und erlebt derzeit ein kleines Revival in verschiedenen Filmen. «Sanjuro» ist das schönste neue Beispiel und ein unsterblicher Klassiker. Denn einer, der das Genre meisterlich beherrscht hatte, war der Altmeister Akira Kurosawa, dessen Spielfilm «Die Sieben Samurai» legendär ist. Einen Spass hat sich der Regisseur mehrfach daraus gemacht, seine Samuraifigur nicht ganz den Normen gemäss auftreten zu lassen. Der erfahrene Samurai zeigt hier den jungen, idealistischen Leuten, wie schwierig es ist, zwischen Schein und Sein, Gut und Böse zu unterscheiden. Verkörpert wird die Hauptrolle von Kurosawas Lieblingsschauspieler Tosiro Mifune, der einen Müssiggänger spielt und immer erst in dem Augenblick handelt, wenn sein ausgesprochen wacher Geist ihn dazu nötigt.

Was in der Figur Mifunes bereits in früheren Filmen angelegt war, das führt Kurosawa hier sorgfältig und voller Ironien auf den Kern. Am ebenso gleichgültig-rüden wie ins Absurde gezogenen Heldengehabe ergeben sich Kontraste zu einer erstarrten Gesellschaft, in der selbst junge Schwertkämpfer nicht mehr wissen, an wen sie sich halten sollen. Ihnen ist lediglich klar, dass Korruption und Clanwirtschaft in ihrem Dorf einen unhaltbaren Zustand angenommen haben. Und so finden sich neun Kämpfer am Anfang von «Sanjuro» zum Widerstand gegen die herrschenden Zustände zusammen. «Sanjuro» ist einer jener Filme, die sich selber nicht zu ernst nehmen, aber mit grosser Ernsthaftigkeit gedreht wurden. Das macht ihn erst recht unterhaltsam. Die jungen Samurai, die an seinen Fersen kleben und absolut fasziniert sind von der Schnelligkeit des Meisters, mag er nicht, denn er ist vom Sinn dessen, was er zur höchsten Perfektion beherrscht, alles andere als überzeugt. «Versucht mir nicht zu folgen», faucht er sie an. Das ist nicht nur wörtlich gemeint, in bezug auf den Weg der vom Dorf wegführt, das darf man auch im übertragenen Sinn sehen: Ein Held, der andere Waffen als die des Geistes braucht, ist keiner.

Walter Ruggle

Google+ Facebook Twitter Email

Credits

Original Title Sanjuro - Tsubaki Sanjûrô
German Title Sanjuro
French Title Sanjuro
Other Titles Sanjuro
Directed by Akira KUROSAWA
Country Japan
Available Formats Blu-ray, DCP
Screenplay Ryûzô Kikushima, Hideo Oguni, Akira Kurosawa - Shûgorô Yamamoto (novel)
Film Editing Akira Kurosawa
Soundtrack Masaru Satô
Cinematography Fukuzo Koizumi, Takao Saitô
Sound Wataru Konuma, Hisashi Shimonaga
Décors Yoshirô Muraki
Production Ryûzô Kikushima, Tomoyuki Tanaka
Runtime 96 Min.
Language Japanisch/d

Actors

Toshirô Mifune Sanjuro
Tatsuya Nakadai Hanbei Muroto
Keiju Kobayashi The Spy
Yûzô Kayama Iori Izaka
Reiko Dan Chidori, Mutsuta's daughter

Press


«Kurosawa war von seinen Produzenten zu diesem Nachfolgefilm zu Yojimbo gedrängt worden und schwang sich bei dieser Gelegenheit zu seinem witzigsten und am wenigsten didaktischen Film auf. Er inszenierte die Geschichte ganz auf die Lacher hin, indem er die Konventionen der japanischen Action-Historienfilme mit grosser Kennerschaft parodierte; im atemberaubenden Finale aber schlägt der Ton in grossartige Leidenschaftlichkeit um.»
Tony Rayns, Time Out

(...) More

Credits

Original Title Sanjuro - Tsubaki Sanjûrô
German Title Sanjuro
French Title Sanjuro
Other Titles Sanjuro
Directed by Akira KUROSAWA
Country Japan
Available Formats Blu-ray, DCP
Screenplay Ryûzô Kikushima, Hideo Oguni, Akira Kurosawa - Shûgorô Yamamoto (novel)
Film Editing Akira Kurosawa
Soundtrack Masaru Satô
Cinematography Fukuzo Koizumi, Takao Saitô
Sound Wataru Konuma, Hisashi Shimonaga
Décors Yoshirô Muraki
Production Ryûzô Kikushima, Tomoyuki Tanaka
Runtime 96 Min.
Language Japanisch/d

Actors

Toshirô Mifune Sanjuro
Tatsuya Nakadai Hanbei Muroto
Keiju Kobayashi The Spy
Yûzô Kayama Iori Izaka
Reiko Dan Chidori, Mutsuta's daughter

Press


«Kurosawa war von seinen Produzenten zu diesem Nachfolgefilm zu Yojimbo gedrängt worden und schwang sich bei dieser Gelegenheit zu seinem witzigsten und am wenigsten didaktischen Film auf. Er inszenierte die Geschichte ganz auf die Lacher hin, indem er die Konventionen der japanischen Action-Historienfilme mit grosser Kennerschaft parodierte; im atemberaubenden Finale aber schlägt der Ton in grossartige Leidenschaftlichkeit um.»
Tony Rayns, Time Out

(...) More

Stay connected

Subscribe to the trigon-film newsletter

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more