Movie

Die Tunisreise - Le voyage à Tunis

Order DVD

Shop

Movie

Die Tunisreise - Le voyage à Tunis

Bruno MollTunisia – 2007
A very special journey:

In 1914 Paul Klee visited the South of Tunis. More than 90 years later, the filmmaker Nacer Khemir, a painter himself and admirer of Klee, makes the same journey, following the marks Klee has left and guiding the spectator into the tunisian culture in all its richness. We learn about Khemir's films as well as the fascination of Paul Klee and his work.
Google+ Facebook Twitter Email

Credits

Original Title Die Tunisreise - Le voyage à Tunis
German Title Die Tunisreise
French Title Le voyage à Tunis
Other Titles Il viaggio a Tunis
Directed by Bruno Moll
Country Tunisia
Available Formats DVD
Screenplay Bruno Moll; Mitarbeit: Marian Amstutz, Walter Ruggle
Film Editing Anja Bombelli
Soundtrack Johann Sebastian Bach
Cinematography Matthias Kälin
Sound Martin Witz
Production Prisma Film, Wien
Runtime 76 Min.
Language Französisch, Deutsch

Actors

Nacer Khemir Nacer Khemir

Awards

Welturaufführung im Zentrum Paul Klee, Bern
12. September 2007

Press

Eine Reise ins Staunen.



Wenn die Uraufführung eines Films im Zentrum Paul Klee vor geladenen Gästen aus Kino- und Kunstwelt stattfindet, muss es sich wohl um ein Werk handeln, in dem sich die unterschiedlichen Ausdrucksformen begegnen und verbinden: «Die Tunisreise» von Bruno Moll thematisiert Begegnungen. Auf wunderschöne Weise ist Bruno Moll mit seinem Film eine Balance der Zeiten gelungen. Das Gestern von Paul Klee wird bedeutsam im Heute, und das Heute Nacer Khemirs gründet in mancher Hinsicht im Gestern. Nicht nur im Gestern der Begegnung mit Klee, sondern mehr noch in der Geschichte seiner Kultur, des Islam mit seinem Bilderverbot, das eigentlich nur eine Warnung vor Götzenbildern ist, des Maghreb mit seinen Zeichen, seinen Farben und seinem Licht. Ein Brückenschlag in verschiedener Hinsicht findet statt: zwischen Okzident und Orient, Nord und Süd, zwischen Menschen und zwischen ihrem Schaffen.

Fred Zaugg, Der Bund, Bern



"Die Tunisreise" ist eine Annäherung an die Frage nach den Möglichkeiten von Bildern und zeigt das Verbindende der beiden Künstler, verschweigt aber auch nicht das Trennende.

Berner Zeitung



Der Film fördert nicht nur das Verständnis für Klees Kunst und Gedankenwelt, sondern auch für die Hintergründe der arabischen Kultur. Und damit kann er tatsächlich einen Beitrag zur Verständigung der Kulturen leisten, wie es Molls Ziel war.

Andrea Lüthi



Bruno Moll hat sich mit dem tunesischen Filmer, Autor und Maler Nacer Khemir über die Tunisreise von Paul Klee von 1914 auseinandergesetzt und zeigt Verbindendes, aber auch Trennendes zwischen morgen- und abendländischer Kultur auf. (...) More

Credits

Original Title Die Tunisreise - Le voyage à Tunis
German Title Die Tunisreise
French Title Le voyage à Tunis
Other Titles Il viaggio a Tunis
Directed by Bruno Moll
Country Tunisia
Available Formats DVD
Screenplay Bruno Moll; Mitarbeit: Marian Amstutz, Walter Ruggle
Film Editing Anja Bombelli
Soundtrack Johann Sebastian Bach
Cinematography Matthias Kälin
Sound Martin Witz
Production Prisma Film, Wien
Runtime 76 Min.
Language Französisch, Deutsch

Actors

Nacer Khemir Nacer Khemir

Awards

Welturaufführung im Zentrum Paul Klee, Bern
12. September 2007

Press

Eine Reise ins Staunen.



Wenn die Uraufführung eines Films im Zentrum Paul Klee vor geladenen Gästen aus Kino- und Kunstwelt stattfindet, muss es sich wohl um ein Werk handeln, in dem sich die unterschiedlichen Ausdrucksformen begegnen und verbinden: «Die Tunisreise» von Bruno Moll thematisiert Begegnungen. Auf wunderschöne Weise ist Bruno Moll mit seinem Film eine Balance der Zeiten gelungen. Das Gestern von Paul Klee wird bedeutsam im Heute, und das Heute Nacer Khemirs gründet in mancher Hinsicht im Gestern. Nicht nur im Gestern der Begegnung mit Klee, sondern mehr noch in der Geschichte seiner Kultur, des Islam mit seinem Bilderverbot, das eigentlich nur eine Warnung vor Götzenbildern ist, des Maghreb mit seinen Zeichen, seinen Farben und seinem Licht. Ein Brückenschlag in verschiedener Hinsicht findet statt: zwischen Okzident und Orient, Nord und Süd, zwischen Menschen und zwischen ihrem Schaffen.

Fred Zaugg, Der Bund, Bern



"Die Tunisreise" ist eine Annäherung an die Frage nach den Möglichkeiten von Bildern und zeigt das Verbindende der beiden Künstler, verschweigt aber auch nicht das Trennende.

Berner Zeitung



Der Film fördert nicht nur das Verständnis für Klees Kunst und Gedankenwelt, sondern auch für die Hintergründe der arabischen Kultur. Und damit kann er tatsächlich einen Beitrag zur Verständigung der Kulturen leisten, wie es Molls Ziel war.

Andrea Lüthi



Bruno Moll hat sich mit dem tunesischen Filmer, Autor und Maler Nacer Khemir über die Tunisreise von Paul Klee von 1914 auseinandergesetzt und zeigt Verbindendes, aber auch Trennendes zwischen morgen- und abendländischer Kultur auf. (...) More

Stay connected

Subscribe to the trigon-film newsletter

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more