Movie

The Woman in the Dunes - Suna no onna

Order DVD

Shop

Movie

The Woman in the Dunes - Suna no onna

Hiroshi TESHIGAHARAJapan – 1964

On nice summer day Jumpei Niki, a Tokyo based entomologist and educator, is in a seaside village collecting specimens of sand insects. As it is late in the day and as he has missed the last bus back to the city, some of the villagers suggest that he spend the night there, they offering to find him a place to stay. That place is the home of a young woman, whose house is located at the bottom of a sand pit accessible only by ladder. He later learns that the woman's husband and child died in a sandstorm, their undiscovered bodies buried somewhere near the house. The next morning as he tries to leave, he finds that the ladder is gone - he realizing that the ladder he climbed down was a rope ladder which is anchored above the pit - meaning that he is trapped with the young woman as the walls of the pit are sand with no grip. He also realizes that this entrapment was the villagers and the young woman's plan for him to stay there permanently to be her helper in the never-ending task of digging out.

Google+ Facebook Twitter Email

Credits

Original Title The Woman in the Dunes - Suna no onna
German Title Die Frau in den Dünen
French Title La femme des dunes - La femme des sables
Other Titles La donna di sabbia
Directed by Hiroshi TESHIGAHARA
Country Japan
Available Formats 35mm, DVD
Screenplay Kobo Abe
Film Editing Fusako Shuzui
Soundtrack Toru Takemitsu
Cinematography Hiroshi Segawa
Sound Ichiro Kato, Keizo Mori, Jyunosuke Okuyama
Décors Totetsu Hirakawa, Masao Yamazaki
Production Kiichi Ichikawa, Tadashi Oono
Runtime 147 Min.
Language Japanisch/d

Actors

Eiji Okada Niki Jumpei
Kyoko Kishida Die Frau - la femme
Hiroko Ito
Koji Mitsui
Sen Yano
Ginzo Sekiguchi
Kiyohiko Ichihara
Tamotsu Tamura
Hideo Kanze
Hiroyuki Nishimoto

Awards

Zwei Oscar Nominationen
Cannes Filmfestival: Grosser Spezialpreis der Jury
Blue Ribbon Award
Nationale Filmkritik Best Director Best Film Kinema
Junpo Award Best Director Best Film
Mainichi Film Concours.
Japanische Filmpreise Best Art Direction Best Director Best Film Best Film Score

Press

«Mit einem Mal hörten sie beide auf, sich zu bewegen. Es war wie auf einer Kino-Leinwand, wenn der Projektions-apparat ausfiel - eine gleichsam gefrorene Zeitspanne, die, falls nicht einer von ihnen aufhörte, sich bis in die Unendlichkeit dehnen würde.» Liebesszene aus dem Roman von Kobo Abe «In ihren Tälern, dort, wo der Wind nicht hingelangt, glüht der Sand besonders heiss. Schön ist das Sandgebirge, aber auch schrecklich. Davon erzählt der japanische Schriftsteller Kobo Abe in seinem Roman Die Frau in den Dünen. Es ist die Geschichte eines Forschers, der sich ein Quartier in einem Dünental zu-weisen lässt, das für ihn und eine Frau zum Gefängnis wird. Das Los des Forschers zeigt, was das eigentlich Gefährliche an der Düne ist: der Wind, dem sie ihr bewegtes Wanderleben verdankt, vermag sie in Treibsand zu verwandeln, dem man nicht mehr entrinnt. » Die Zeit Das ist eine der prickelndsten Liebesgeschichten der Filmkunst, ein unvergessliches Meisterwerk für Aug und Ohr, ein Film der Körperlichkeit, der Leidenschaft, der Hingabe, der Erotik und des Aufgehens in einem Zustand, der sich einfach so ergeben hat. Wunderbar! Walter Ruggle

(...) More

Credits

Original Title The Woman in the Dunes - Suna no onna
German Title Die Frau in den Dünen
French Title La femme des dunes - La femme des sables
Other Titles La donna di sabbia
Directed by Hiroshi TESHIGAHARA
Country Japan
Available Formats 35mm, DVD
Screenplay Kobo Abe
Film Editing Fusako Shuzui
Soundtrack Toru Takemitsu
Cinematography Hiroshi Segawa
Sound Ichiro Kato, Keizo Mori, Jyunosuke Okuyama
Décors Totetsu Hirakawa, Masao Yamazaki
Production Kiichi Ichikawa, Tadashi Oono
Runtime 147 Min.
Language Japanisch/d

Actors

Eiji Okada Niki Jumpei
Kyoko Kishida Die Frau - la femme
Hiroko Ito
Koji Mitsui
Sen Yano
Ginzo Sekiguchi
Kiyohiko Ichihara
Tamotsu Tamura
Hideo Kanze
Hiroyuki Nishimoto

Awards

Zwei Oscar Nominationen
Cannes Filmfestival: Grosser Spezialpreis der Jury
Blue Ribbon Award
Nationale Filmkritik Best Director Best Film Kinema
Junpo Award Best Director Best Film
Mainichi Film Concours.
Japanische Filmpreise Best Art Direction Best Director Best Film Best Film Score

Press

«Mit einem Mal hörten sie beide auf, sich zu bewegen. Es war wie auf einer Kino-Leinwand, wenn der Projektions-apparat ausfiel - eine gleichsam gefrorene Zeitspanne, die, falls nicht einer von ihnen aufhörte, sich bis in die Unendlichkeit dehnen würde.» Liebesszene aus dem Roman von Kobo Abe «In ihren Tälern, dort, wo der Wind nicht hingelangt, glüht der Sand besonders heiss. Schön ist das Sandgebirge, aber auch schrecklich. Davon erzählt der japanische Schriftsteller Kobo Abe in seinem Roman Die Frau in den Dünen. Es ist die Geschichte eines Forschers, der sich ein Quartier in einem Dünental zu-weisen lässt, das für ihn und eine Frau zum Gefängnis wird. Das Los des Forschers zeigt, was das eigentlich Gefährliche an der Düne ist: der Wind, dem sie ihr bewegtes Wanderleben verdankt, vermag sie in Treibsand zu verwandeln, dem man nicht mehr entrinnt. » Die Zeit Das ist eine der prickelndsten Liebesgeschichten der Filmkunst, ein unvergessliches Meisterwerk für Aug und Ohr, ein Film der Körperlichkeit, der Leidenschaft, der Hingabe, der Erotik und des Aufgehens in einem Zustand, der sich einfach so ergeben hat. Wunderbar! Walter Ruggle

(...) More

Stay connected

Subscribe to the trigon-film newsletter

   

trigon-film

trigon-film is a foundation with outstanding films from Africa, Asia, Latin America and Eastern Europe, pursuing the aim to dismantle cultural barriers and prejudices. Since its foundation in 1988, trigon has distributed more than 500 titles to Swiss cinema houses, on DVD and in its online cinema. Most of these titles remain in the trigon collection so that the access to this visual legacy is maintained. Learn more