Kekexili - Mountain Patrol

Chuan LUChine – 2005
Google+ Facebook Twitter Email

Lorsque Ga Yu, jeune journaliste de Pékin arrive dans le camps de la patrouille de Kekexili, les habitants sont en deuil : deux de leurs leaders ont perdu la vie en luttant contre les braconniers. Déterminé à démasquer les responsables du crime ainsi que du massacre des antilopes, il accompagne le chef Ritai et ses hommes jusqu'au plus haut plateau du Qinghai-Tibet. La patrouille avance péniblement de jour en jour, suivant les cadavres d'antilopes, seules traces des braconniers fantômes. (...) Suite

Fiche technique

Titre original Kekexili - Mountain Patrol
Titre allemand Mountain Patrol
Titre français Mountain Patrol
Autres titres
Réalisation Chuan LU
Pays Chine
Formats 35mm, DVD
Scénario Chuan Lu
Montage Chuan Lu
Musique Lao Zai
Image Cao Yu
Equipment Mark A. Kolars (VE)
Production Huayi Brothers, Taihe Film Investment Co., Ltd. (China); Columbia Pictures Film Prod. Asia Ltd. (Hon
Durée 95 Min.
Langue mandarin, tibetisch

Acteurs

Duobuji Ri Tai
Liang Qi Liu Dong
Xueying Zhao Leng Xue
Lei Chang
Zhanlin Ma

Distinctions

Berlin 2005: Don Quixote Award (Special Mention) / Taipei 2004: Golden Horse Award (Beste Kamera, bester Film) / Tokyo International Filmfestival 2004: Jury Prize / Kerala 2005: Preis der internationalen Filmkritik

Critiques

Schonungslos, packend und voller schöner und schrecklicher Szenerien, zieht «Kekexili» sein Publikum hinein wie der Treibsand manch ahnungslosen Reisenden.
Tages-Anzeiger, Züritipp, Julia Marx

Das ökologische Engagement ist eingebunden in eine Handlung, die überraschungsreich jongliert mit traditionellen Thriller- und Westernmotiven.
Der Bund, Andreas Berger

Regisseur Lu Chuan signalisiert deutlich, dass er sein Tierschutzdrama nicht als dokumentarischen Tatsachenbericht versteht, sondern als packendes Kinoabenteuer.
Aargauer Zeitung, Live, Valentin Rabitsch

Dem Film eignet eine rohe, bruchstückhafte Qualität, die der wilden Schönheit dieser Landschaften und Menschen entspricht.
Neue Zürcher Zeitung, Christoph Egger

Aber je genauer man «Kekexili» betrachtet, desto stärker gerät man in den Bann seiner Unwägbarkeit. Gewiss, er lässt die klassischen Themen des Genres anklingen - die innere Verwandtschaft von Jäger und Gejagtem etwa -, aber seine Faszination liegt in der Differenz. Er deplaziert die vertrauten Gesten und Codes und verleiht ihnen damit eine neue, eigentümliche Kraft.
Filmbulletin, Gerhard Midding

Der 34-jährige Regisseur Lu Chuan hat einen beeindruckenden Film über das Überleben in der Wildnis geschaffen, reich an ausdrucksstarken Bildern und mit so viel Spannung, dass er sich ohne Weiteres mit den Action-Blockbustern aus Hollywood messen kann.
ZDF, Mainz

Die Landschaft, von KEKEXILI in beeindruckenden Breitwand-Bildern eingefangen, ist der Feind der Patrouillengänger wie der Wilderer. Der Film führt einen an einen Ort, der nicht für Menschen gemacht ist. (...) Suite

Chine

Carte plus grande

Fiche technique

Titre original Kekexili - Mountain Patrol
Titre allemand Mountain Patrol
Titre français Mountain Patrol
Autres titres
Réalisation Chuan LU
Pays Chine
Formats 35mm, DVD
Scénario Chuan Lu
Montage Chuan Lu
Musique Lao Zai
Image Cao Yu
Equipment Mark A. Kolars (VE)
Production Huayi Brothers, Taihe Film Investment Co., Ltd. (China); Columbia Pictures Film Prod. Asia Ltd. (Hon
Durée 95 Min.
Langue mandarin, tibetisch

Acteurs

Duobuji Ri Tai
Liang Qi Liu Dong
Xueying Zhao Leng Xue
Lei Chang
Zhanlin Ma

Distinctions

Berlin 2005: Don Quixote Award (Special Mention) / Taipei 2004: Golden Horse Award (Beste Kamera, bester Film) / Tokyo International Filmfestival 2004: Jury Prize / Kerala 2005: Preis der internationalen Filmkritik

Critiques

Schonungslos, packend und voller schöner und schrecklicher Szenerien, zieht «Kekexili» sein Publikum hinein wie der Treibsand manch ahnungslosen Reisenden.
Tages-Anzeiger, Züritipp, Julia Marx

Das ökologische Engagement ist eingebunden in eine Handlung, die überraschungsreich jongliert mit traditionellen Thriller- und Westernmotiven.
Der Bund, Andreas Berger

Regisseur Lu Chuan signalisiert deutlich, dass er sein Tierschutzdrama nicht als dokumentarischen Tatsachenbericht versteht, sondern als packendes Kinoabenteuer.
Aargauer Zeitung, Live, Valentin Rabitsch

Dem Film eignet eine rohe, bruchstückhafte Qualität, die der wilden Schönheit dieser Landschaften und Menschen entspricht.
Neue Zürcher Zeitung, Christoph Egger

Aber je genauer man «Kekexili» betrachtet, desto stärker gerät man in den Bann seiner Unwägbarkeit. Gewiss, er lässt die klassischen Themen des Genres anklingen - die innere Verwandtschaft von Jäger und Gejagtem etwa -, aber seine Faszination liegt in der Differenz. Er deplaziert die vertrauten Gesten und Codes und verleiht ihnen damit eine neue, eigentümliche Kraft.
Filmbulletin, Gerhard Midding

Der 34-jährige Regisseur Lu Chuan hat einen beeindruckenden Film über das Überleben in der Wildnis geschaffen, reich an ausdrucksstarken Bildern und mit so viel Spannung, dass er sich ohne Weiteres mit den Action-Blockbustern aus Hollywood messen kann.
ZDF, Mainz

Die Landschaft, von KEKEXILI in beeindruckenden Breitwand-Bildern eingefangen, ist der Feind der Patrouillengänger wie der Wilderer. Der Film führt einen an einen Ort, der nicht für Menschen gemacht ist. (...) Suite

Fond d'écran
Download: 2362x1571 px