Nana - Before, Now & Then

Film

Nana - Before, Now & Then

Kamila AndiniIndonesie – 2022
TRAILER
Titre original Nana - Before, Now & Then
Titre allemand Nana - Before, Now & Then
Titre français Une femme indonésienne
Autres titres Nana - Before, Now & Then
Réalisation Kamila Andini
Pays Indonesie
Formats
Scénario Kamila Andini
Montage Ahmad Fesdi Anggoro
Musique Ricky Lionardi
Image Batara Goempar
Son Trisno, Nakorn Kositpaisal
Equipment Vida Sylvia
Costumes Retno Ratih Damayanti
Production Fourcolours Films - Ifa Isfansyah, Gita Fara
Durée 103 Min.
Langue Indonesisch/d/f
Acteurs
Happy Salma Nana
Laura Basuki Ino
Arswendy Bening Swara Mr. Darga
Ibnu Jamil Raden Icang
Rieke Diah Pitaloka Ningsih
Chempa Puteri Young Dais
Arawinda Kirana Dais
Distinctions

Berlinale 2022
Silberner Bär

«Sinnlichkeit und sanfter Widerstand: Nana mutet oft wie eine indonesische Version von Wong Kar-Wais In the Mood for Love an.» tipBerlin

«Vielleicht sind es die Erinnerungen, die sie in ihrem neuen feudalen Heim nie haben heimisch werden lassen. Vielleicht fühlt sie sich auch nur wie ein weiteres edles Möbelstück ihres Ehemanns, der ohnehin nur noch Augen für seine Geliebte hat. Die indonesische Regisseurin Kamila Andini lässt in ihrer melancholischen Heldin langsam den Wunsch nach Veränderung wachsen. Mit Nana erwachen auch die elegischen Bildkompositionen aus ihrer Schwermut. Die Opulenz weicht der Schönheit eines Befreiungsprozesses, der sich ganz langsam vor unseren Augen vollzieht.» Zeit Online, Anke Leweke

«Kamila Andini, die mit ihrem Film die Erfahrungen der Mutter Jais Dargas, ihrer ausführenden Produzentin verarbeitet, kleidet die Geschichte in elegante, opulente Bilder, die die zarten Figuren jedoch nie im historischen Dekor ersticken. Solidarisch mit der Perspektive ihrer Protagonistin scheut sie sich nicht vor Nostalgie und dem Schwelgen in schönen Dingen, Farben und Stoffen. Und sie lässt sich Zeit: für die Rituale des Alltags, das Haarefärben, das Arrangieren von Blumen, für Festlichkeiten, Tänze und immer wieder: Musik.» Tagesspiegel

«Die indonesische Regisseurin Kamila Andini erzählt in ihrem Wettbewerbsbeitrag Nana die Geschichte einer Emanzipation.» Märkische Allgemeine

© COPYRIGHT

Les textes ainsi que tout le matériel visuel et sonore fourni sur le site de la fondation trigon-film sont destinés à la rédaction d'articles promotionnels sur les films respectifs. Le matériel est mis gracieusement à disposition à des fins de rédaction d'articles promotionnels sur les différents films. Tout autre usage est défendu en vertu des dispositions sur le copyright et n'est pas possible sans accord écrit par trigon-film. Le partage - contre rémunération ou non - du matériel avec des tierces personnes est interdit. Le copyright © trigon-film.org est obligatoire. En utilisant notre matériel, vous acceptez les conditions relatives au copyright.

Dans les cinémas

  • Suisse romande: dès le 28 décembre